15.02.2021 - 11:32 Uhr
KemnathOberpfalz

Kolpingjugend liefert 80 Faschingsboxen in Kemnath aus

Der Kinderfasching kann wegen der Coronapandemie in diesem Jahr nicht im Gesellenhaus stattfinden. Deshalb sorgt die Kemnather Kolpingjugend mit einer Faschingsbox für Stimmung.

Mirjam Müller und Maria Heser (von links) fuhren 80 Faschingsboxen in Kemnath aus.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

"Ein Jahr ohne Kinderfasching? Nicht mit uns", dachten sich Mirjam Müller und Maria Heser. Eine große Feier im Gesellenhaus war heuer zwar nicht möglich, dennoch sollte der Fasching nicht ganz ausfallen. Am Samstag lieferte die Kolpingjugend 80 Faschingsboxen an Kinder in Kemnath aus.

Dass ihr "Kinderfasching to go" so gut ankommt, hätten Mirjam Müller und Maria Heser nicht gedacht. In nur einer Woche erhielten sie 80 Anmeldungen. "Wir haben mit der Hälfte gerechnet", erzählt Jungkolpingleiterin Mirjam Müller. Die Idee zur Faschingsbox hatte Maria Heser. "Von einer ähnlichen Idee hab ich im Radio gehört", sagt sie. Da der beliebte Kinderfasching im Gesellenhaus ausfallen musste, waren Müller und Heser bereits seit Längerem auf der Suche nach einer Alternative.

Süßigkeiten und Spielideen

Zunächst musste geklärt werden, was für einen spaßigen Faschingsnachmittag zu Hause benötigt wird. In der Schachtel landeten daher Luftschlangen, Konfetti, Süßigkeiten, ein Krapfen und ein Fruchtsaftgetränk. Besonders die Spiele bereiten den kleinen Faschingsgästen immer am meisten Spaß. Die große Schokokuss-Schleuder gab es diesmal zwar nicht, doch auch ein Schokokuss für ein Wettessen wurde eingepackt. Fürs "Brezl-Schnappen" landeten kleine Knabber-Brezeln in der Box.

Weitere Spielideen schrieben die Kolpingschwestern auf einem Zettel auf. Für die passende Musik erstellten sie eine Liste mit Liedern beim Audio-Streaming-Dienst "Spotify". Diese konnten die Eltern über einen ausgedruckten QR-Code mit dem Handy abrufen.

Freunde helfen mit

Die Faschingsbox wurde eine Woche in der Whatsapp-Gruppe der Kolpingsfamilie beworben. Bereits nach ein paar Tagen waren über 50 Boxen bestellt. "Plötzlich hatten wir keine Schachteln mehr", blickt Mirjam Müller zurück. "Freunde haben uns mit Schachteln und Schuhkartons ausgeholfen", sagt Maria Heser.

Insgesamt dekorierten und bemalten die beiden 80 Pappkartons, die sie am Samstag zu 50 Familien in Kemnath fuhren. Als Marienkäfer und Hexe verkleidet, wurden die Päckchen ausgeliefert - natürlich kontaktlos. "Wir haben die Faschingsboxen vor der Haustüre abgestellt, geklingelt und uns dann schnell ins Auto gesetzt", erklärt Mirjam Müller.

Faschingsumzug in Waldeck entfällt

Waldeck bei Kemnath
Helau! Die Faschingsbox ist mit Süßigkeiten und Spielideen befüllt.
Mirjam Müller und Maria Heser packten 80 Faschingsboxen und fuhren diese am Faschingssamstag aus.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.