16.10.2019 - 14:54 Uhr
KemnathOberpfalz

Kuchenreuther Feuerwehr nun auch offiziell Geschichte

Endgültig beendet ist das Bestehen der Feuerwehr Fortschau-Kuchenreuth: Nach einem diesbezüglichen Beschluss ihrer Mitglieder hat nun auch der Stadtrat entschieden, dass die Wehr als gemeindliche Einrichtung aufgelöst wird.

von Holger Stiegler (STG)Profil

Dafür ausschlaggebend war die geringe Mitgliederzahl, mit der die Brandschutz-Aufgaben nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet werden konnten. Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml, zugleich Vorsitzender der Feuerwehr, führte aus, dass alle Aktiven die Entscheidung mittragen. Den Verein selbst wolle man beibehalten, ebenso die Aktivitäten wie Kapellenfest und Maibaum-Aufstellen. Aktuell sei man am Überlegen, welchen Namen der Verein künftig tragen solle.

Dem Gremium lag der kaufmännische Jahresabschluss 2017 für die Energie- und Wasserversorgung vor. Die Gewinn- und Verlustrechnung schließt ab im Bereich Energieversorgung mit einem Überschuss von 44 745 Euro, die Wasserversorgung mit einem Defizit von 27 174 Euro. Somit ergibt sich für die Kommune für 2017 insgesamt ein steuerlicher Überschuss von 17 571 Euro. Der Gewinn 2017 wird auf die neue Rechnung vorgetragen. Die Bilanzsumme 2017 für Energie- und Wasserversorgung verringert sich vor allem aufgrund von Abschreibungen um rund 177 000 Euro auf 4,864 Millionen Euro.

Beantragt hat das Gremium die Aufnahme der Stadt in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm Teil III – Stadtumbau West für das Programmjahr 2020. Demnach ist in der Bedarfsmitteilung eine Summe von 1,348 Millionen Euro an anfallenden förderfähigen Kosten angegeben. Die wichtigsten Ansätze sind mit einer Million Euro das Lenz-Bräugebäude sowie mit 200 000 Euro der städtebauliche Wettbewerb.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.