12.11.2019 - 13:30 Uhr
KemnathOberpfalz

Ein Mantel für den Bettler

"Heute ist Sankt Martinstag, wir laden alle ein", sangen die Kleinen beim Einzug in die Kemnather Pfarrkirche. Marina Fenzl (Gitarre) und Vanessa Keilwerth (Querflöte) begleiteten den Gesang, der die "Li-La-Löhle"-Martinsfeier einleitete.

Pfarrer Thomas Kraus und Pfarrerin Kathrin Spies erklärten den Kindern den Sinn der Martinslegende.
von Josef ZaglmannProfil
Brüderlich teilte Martin seinen Mantel mit dem frierenden Bettler.
Brüderlich teilte Martin seinen Mantel mit dem frierenden Bettler.

"Teilen wie Sankt Martin - was heißt das heutzutage?", fragte Pfarrer Thomas Kraus bei der Begrüßung. Die Vorschulkinder hatten ein Rollenspiel über die Martinslegende einstudiert. Den Bettler spielte Nathalie Kuschel, Sophia Rüger stellte den Heiligen dar. Der hatte Mitleid, zerteilte seinen Mantel mit dem Schwert und schenkte eine Hälfte dem frierenden Bettler. Titus Johnson und Hamdi Al Saadi waren Soldaten.

"Wir wollen für die Menschen beten, deren Leben dunkel ist", sagte Pfarrerin Kathrin Spies vor den Fürbitten. Nach dem Vaterunser, Segensgebet und Segen der beiden Sellsorger lud Kindergartenleiterin Regina Amm alle zum Laternenzug zum Kitagelände ein.

Vor dem Kirchenportal wartete Maria Busch mit ihrem Pony Kathie, auf dem Martin und der Bettler saßen. Im Garten der Kindertagesstätte brannte bereits das Martinsfeuer, um das alle Laternenlieder sangen.

Der Elternbeirat bewirtete die Gäste mit heißem Tee, Glühwein, Martinshörnchen und Wiener Würstchen. Die Martinssammlung war in diesem Jahr zugunsten des SOS-Kinderdorfes in Immenreuth.Abendbier mit Sodalen

(jzk) Die Marianische Männercongregation lädt heute, Mittwoch, um 18 Uhr alle Sodalen und Nichtmitglieder" zu einem Abendbier in die "Fantasie" ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.