11.03.2019 - 12:41 Uhr
KemnathOberpfalz

Mehrzweckhalle wird Zumba-Arena

Spaß haben, etwas für die Fitness machen und Gutes tun. Der Zumba-Event von Bianka Sierek-Winkler in Kemnath schafft dieses Kunststück.

Bianka Sierek-Winkler (vorne rechts) freut sich, dass so viele Zumba Instruktoren nach Kemnath gekommen sind.
von Josef ZaglmannProfil
Lust auf Bewegung und Rhythmus. Die Kemnather Mehrzweckhalle gleicht einem Bienenstock mit Beschallung.

"Musik, Tanz und Spaß an der Bewegung" war das Motto am Samstagnachmittag, als sich die Mehrzweckhalle in eine große Zumba-Arena verwandelte.

"Zumba verbindet Menschen und lässt sie zu Freunden werden", sagte Trainerin Bianka Sierek-Winkler bei der Begrüßung der 250 Kursteilnehmer. Ziel der Benefizveranstaltung sei Menschen zu helfen, die durch "Krebs urplötzlich aus unserer Mitte gerissen werden".

Mit Trainerin Elena Heldrich aus Edelsfeld hatte die Kemnatherin diese Fitness-Masterclass organisiert. Zu ihrer großen Freude waren viele bekannte Instruktoren gekommen, die alle keine Gage verlangten. Neben Allessandro Belletti, Alica Kollmann, Maurice Weindl, Anita Kroiß, Sabine Melchner und Martina Baumeister machte hier auch Prince Paltu-Ob und Madelle Paltu-Ob von den Philippinen mit. Vor dem großen Zumba-Kurs hatte Mastertrainer Joao Domingues-Reis für über 100 Teilnehmer eine "Strong by Zumba Masterclass" gegeben.

So konnte der Wunsch von Sierek-Winkler in Erfüllung gehen. "Der Reinerlös dieser Veranstaltung soll voll und ganz der Deutschen Krebshilfe und der Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz zugutekommen." Sie dankte allen Sponsoren sowie der Stadt Kemnath mit Bürgermeister Werner Nickl und Bernd Schönfelder für die kostenlose Bereitstellung der Halle beziehungsweise der Musik- und Lichtanlage.

Andreas Steinl und Waltraud Wagner von der Kinderkrebshilfe in der Region Nordoberpfalz dankten für die zu erwartende Spende. "Wir haben 460 Mitglieder und haben in den 15 Jahren unseres Bestehens bereits 150 Familien geholfen", berichtete Steinl. Diese finanzielle Unterstützung komme zu 100 Prozent den Betroffenen und ihren Angehörigen bei Kosten zugute bei Kosten, die die Krankenkasse nicht übernehme.

Nach der Begrüßung und der Vorstellung der Instruktoren hieß es dann drei Stunden lang "Let's dance". Alle machten begeistert mit. Seit sieben Jahren ist Sierek-Winkler eine begeisterte Verfechterin von Zumba.

Zwei Großveranstaltungen hat sie bereits organisiert. "Die heutige dritte ist für meinen Papa", bekannte sie, "meine Mutter und ich haben am eigenen Leib erlebt, wie schlimm eine Krebserkrankung ist und welche Kosten sie verursacht".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.