05.10.2021 - 15:08 Uhr
KemnathOberpfalz

Minibrote an Erntedank für einen guten Zweck

Auch die vier Sängerinnen Liane Preininger, Elisabeth Daschner, Rita Krapf und Ursula Dadder (von links) kauften Minibrote für einen guten Zweck.
von Josef ZaglmannProfil

Zwei Euro kostet das Minibrot, das die Ministranten am Erntedanksonntag vor und nach den Gottesdiensten vor der Stadtpfarrkirche zum Kauf anboten. Gebacken hat es die Kemnather Bäckerei Krauß. Sie wollte damit auf den Hunger und die Armut in der Welt aufmerksam machen. Mit dem Kauf dieser schmackhaften Brote konnten die Gottesdienstbesucher ihre Solidarität mit ihren Mitmenschen in den Entwicklungsländern beweisen, die oft nicht einmal das Nötigste zum Leben haben. „Die Minibrotaktion macht aufmerksam auf den Hunger in der Welt und ruft dazu auf, für soziale und gemeinnützige Projekte auf der ganzen Welt zu spenden“ betonen die deutschen Bischöfe.

Zugleich sollte diese Aktion aber auch ein Zeichen des Dankes für die gute Ernte sein. Organisiert wurde sie vom Gemeindereferenten Jochen Gößl. Der Erlös wird für einen guten Zweck verwendet. Neben dem Volksaltar stand ein prächtiger Erntealtar, den traditionsgemäß die KAB gestaltet hat. Wenn er abgebaut wird, werden die von den Pfarrangehörigen angelieferten Erntegaben der Mitterteicher Tafel zur Verwendung überlassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.