30.03.2020 - 11:52 Uhr
KemnathOberpfalz

Mitgliederzahl leider unverändert

An vielen Aktivitäten des Vereins und der Aktiven beteiligten sich die Nachwuchskräfte der Kemnather Feuerwehr. Bei den Übungen bereiten sich die Jugendlichen zudem auf ihre angestrebte Tätigkeit vor.

Jugendfeuerwehrwart Christian Schmid.
von Michael DenzProfil

In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kemnath, die noch vor den Ausgangsbeschränkungen auf dem Programm stand, berichtete Jugendwart Christian Schmid neben dem Stand der Mitglieder besonders über die zahlreichen Aktivitäten der Nachwuchskräfte. Zum Jahreswechsel zählte die Jugendgruppe zwölf Mitglieder, je sechs Mädchen und Jungen. Zwei Neuaufnahmen, dabei ein Übertritt von der Kinder- in die Jugendgruppe, standen somit zwei Austritten gegenüber.

Insgesamt 15 Übungen listete der Jugendwart auf, darunter zehn „reine Jugendübungen“, bei denen sich die Anwärter auch auf ihre derzeit laufende Qualifikation, der modularen Truppausbildung, vorbereiten. Zudem nahm die Jugendfeuerwehr an drei Übungen der aktiven Truppe teil. Mit der Kinderfeuerwehr richteten die Jugendlichen eine „Schaumparty“ aus. „Die Übungen waren gut besucht“, lobte der Jugendwart die Nachwuchskräfte.

Beim Sommerfest der Wehr übernahm die Jugendgruppe mit der Kinderfeuerwehr die Belustigung mit Kinderschminken, Zielspritzen und einer Hüpfburg. „Der Besuch beim Sommerfest war sehr gut und auch hier haben wir für die Kinder- und Jugendfeuerwehr geworben“, betonte Schmid. Weniger Zuspruch gab es für die Jugendfeuerwehr im Sommer beim Kreisjugendtag an der Seeleite in Kemnath.

Ebenfalls beteiligten sich die Buben und Mädchen der Jugendgruppe an den Vereinsterminen: Maibaumaufstellen, Feste, Fronleichnamsprozession und Volkstrauertag. Beim Martinszug unterstützten sie die Aktiven, die die Veranstaltung abgesichert und begleitet haben. Die Registrierung- und Zeitüberwachung übernahmen die Jugendlichen zudem bei den Belastungsübungen in der Atemschutzstrecke.

Acht Jugendliche nahmen am Wissenstest in Kemnath und Atzmannsberg teil. Hier legten Fabian Pokorny, Selina Melzner, Amelie Zehfuß und Chiara Panotas die Stufe zwei mit Bravour ab. Samuel Kausler, Luca Reger und Felix Schinner erhielten für ihre Leistungen die Stufe drei des Wissenstests. Dank sprach Christian Schmid seinen Stellvertretern Theresa Sticht und Bastian Götz sowie allen Feuerwehrleuten, die die Aktivitäten der Jugendgruppe unterstützten, aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.