05.08.2019 - 14:48 Uhr
KemnathOberpfalz

Mutige Gipfelstürmer

Von einer erlebnisreiche Woche mit Learning Campus berichteten drei Gruppen beim Elternfest. Nach der Begrüßung durch Standortleiterin Anna Lehner erzählten die Kinder, was sie vom Montag bis zum Freitag alles gemacht haben.

Als mutige Gipfelstürmer erwiesen sich die Buben und Mädchen bei dem Kletterprogramm „Der Berg ruft“.
von Josef ZaglmannProfil

Rund um die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft erwartete die erste Gruppe Spaß und Abenteuer. Die Kinder bastelten Windräder und Papierflieger und vergnügten sich bei dem Spiel "Erdetransport". Im Gruppenraum gestalteten sie eine Fahne, legten ein Waldmandala, verzierten T-Shirts mit Batiktechnik und kreierten Wachsbilder. Da machte ihnen der Regentag gar nichts aus. Besonders gut gefallen haben alle die Floßfahrt und das Bogenschießen. Beim Basteln von Booten aus Naturmaterialien entwickelten einige besonders viel Fantasie und Kreativität.

"Testen, tüfteln und ausprobieren" war bei der Gruppe der Ferienchecker angesagt. Dabei erfuhren die Teilnehmer, wie so manches auf der Welt funktioniert. Dazu kamen Wissens-Challenge und Experimentiernachmittag gerade recht. Walderlebnisse, Arbeit mit der Wildkamera, Bau eines Bootes aus Alltagsgegenständen waren nicht nur lehrreich, sie machten auch Spaß.

Wer Lust auf ein Ferienerlebnis in luftiger Höhe hatte, der war in der Kletterwoche für Gipfelstürmer in der richtigen Gruppe. Nach dem Motto "Der Berg ruft" wurden das Bauen und Erklettern einer Strickleiter, Erklimmen eines Niedrigseilparcours und Klettern im Hochseilgarten in Eschenbach sowie im Falkensteinpark in Kemnath geübt. Auch eine Bachüberquerung schafften die Kinder. Die benötigte Ausrüstung hatten die Gruppenleiter in den Räumen der Grundschule hergerichtet. Sie passten auch genau auf, dass beim Klettern kein Unfall passierte.

Die Eltern und Geschwister waren sehr angetan von den vielfältigen Aktionen. Wer von ihnen Lust hatte, konnte an der Eltern-Kletterstation sein Können unter Beweis stellen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.