12.02.2019 - 13:52 Uhr
KemnathOberpfalz

Muttermilch fürs Baby das Beste

Die Auswahl an Babynahrung ist riesig. Doch ob diese Lebensmittel überhaupt gut für den Säugling sind, darüber klärt Eva Gibhardt im Kemnather Familienzentrum junge Mütter auf.

Eva Gibhardt (rechts) gibt den Müttern wichtige Hinweise für die richtige Ernährung ihres Babys.
von Josef ZaglmannProfil

"Stillen ist praktisch und kostet nichts", betonte Eva Gibhardt beim Babyseminar für junge Mütter. Muttermilch sei jederzeit, überall und schnell verfügbar und habe immer die richtige Temperatur." Außerdem stille sie nicht nur den Hunger, sondern auch den Durst. Die Diplomökothrophologin empfahl das Stillen für alle gesunden Säuglingen im ersten halben Jahr. Es sollte auch dann fortgesetzt werden, wenn das Baby mit dem Breiessen beginne.

Beim ersten Kurstag der Informationsreihe "Gesund und fit im ersten Lebensjahr" sprach sie über das Thema "Stillen, Fläschchen, Gläschen - wann darf ein Kleinkind von der Familienkost probieren?" Dabei beantwortete sie ausführlich Fragen rund um die gesunde Ernährung im ersten Lebensjahr. Zudem behandelte Gibhardt den richtigen Einkauf von Lebensmitteln und Kinderkost, die Allergieprävention und die Getränkeauswahl.

Die dreifache Mutter riet, mit der Brei zuerst mittags zu beginnen und dann allmählich dazu überzugehen, auch am Abend und am Nachmittag Brei zu füttern. "Jedes Baby ist anders. Finden Sie heraus, was Ihrem Baby gut tut." Die Basis für ein gesundes Ess- und Trinkverhalten werde in der frühen Kindheit gelegt, legt sie den Müttern nahe. Ausführlich beschrieb sie auch den Wert von sogenannten Kinderlebensmitteln. Die Kosten dieses Kurses übernahm das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.