01.09.2019 - 10:40 Uhr
KemnathOberpfalz

Nostalgie auf Rädern

Das 29. Oldtimer-Treffen lockt 221 historische Fahrzeuge nach Kemnath. Die Fans dieser rollenden Schätze bekommen große Augen, als ein prächtiges Auto nach dem anderen über den Stadtplatz rollt.

von Holger Stiegler (STG)Profil

Und dann war der Moment gekommen, an dem die vorgedruckten Startnummern ausgegangen waren: Bei 220 war Schluss, eine Teilnehmerin bekam dann sogar noch die handgeschriebene 221. Am Samstag war wieder "Oldtimer-Zeit" in Kemnath, historische Vehikel auf zwei oder vier Reifen tuckerten erst über das Kopfsteinpflaster in der Altstadt und am Nachmittag bei der großen Ausfahrt durch die gesamte Region.

Der KEM-Verband hatte - wie alljährlich am letzten August-Wochenende - zum traditionellen Oldtimer-Treffen eingeladen. Das Wetter war geradezu prädestiniert dafür, dass auch viele Cabrios an der Veranstaltung teilnahmen. So war das mittlerweile 29. Oldtimertreffen ein voller Erfolg, die Zuschauer erlebten einen ganz besonderen Augenschmaus - und auch für die Ohren war bei einigen knatternden und röhrenden Vehikeln durchaus etwas dabei.

Vor dem Kemnather Rathaus wurden die schmucken Autos und Motorräder sowie ihre Fahrer, die aus der ganzen Oberpfalz, den fränkischen Regierungsbezirken, aber auch aus dem angrenzenden Thüringen sowie Tschechien angereist waren (sogar ein Auto mit schwedischem Kennzeichen war dabei), von zweitem Bürgermeister Hermann Schraml und Elmar Högl, dem "Oldtimer-Beauftragten" und Ehrenvorsitzenden des KEM-Verbandes, begrüßt. Bei der Vorstellungsrunde rollten viele außergewöhnliche Fahrzeuge über den Stadtplatz - vom Motorrad über das Auto bis hin zum historischen Polizeibus. Jeder Teilnehmer hatte eine Art "Lebenslauf" für sein Fahrzeug verfasst, der von Högl vorgetragen wurde, Bürgermeister Schraml überreichte währenddessen eine Urkunde sowie ein gerahmtes Oldtimer-Bild als Erinnerungsgeschenke an die Fahrer. In diesem Jahr dabei war unter anderem ein Cabrio Tatra 57 mit 20 PS, das 1933 in der damaligen Tschechoslowakei hergestellt wurde. Weitere Besonderheiten des Exemplars sind ein Rechtslenker sowie die alternative Startmöglichkeit per Kurbel. Immer wieder ein optischer Blickfang sind Autos der US-Marke Chevrolet: In Kemnath war beispielsweise die Corvette C3 "Pace Car" aus dem Jahr 1978 vertreten. Die 228 PS und der V8-Zylinder prägen das Auto genauso wie das Gewicht von 1,6 Tonnen. Von dem Modell, das sich über den Stadtplatz bewegte, wurden 1978 gerade einmal 6502 Stück in den USA gebaut.

Weiterer "Hingucker" des Tages war ein BMW Dixi DA 4 aus dem Jahr 1931 mit 18 PS, der von 2016 bis 2019 restauriert worden war. Diese Sportversion des Modells verfügt weder über Türen noch ein Verdeck. Und zu sehen gab es unter anderem noch ein Opel GT aus dem Jahr 1970 mit 100 PS und umklappbaren Scheinwerfern sowie einen Mercedes Benz 280 SL als Cabrio aus dem Jahr 1982 mit 185 PS und mittlerweile 304 000 Kilometern Fahrleistung.

Sehr groß war auch der Besucherandrang auf dem Parkplatz gegenüber der Mehrzweckhalle. Dort bewunderten Scharen von Fans die historischen Vehikel und zückten ihre Kameras. Die Ausfahrt des Tages führte ins Fichtelgebirge mit Rast in Brand, auf der Wegstrecke dorthin und zurück wurde die Oldtimer-Kolonne auch von zahlreichen Zaungästen bewundert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.