13.01.2020 - 13:35 Uhr
KemnathOberpfalz

Puppenspiel mit der frechen Maus

Puppenspieler Marc Rehne (stehend) legte großen Wert auf den Kontakt mit seinem Publikum.
von Josef ZaglmannProfil

"Hurra, der Kasperle ist wieder da" riefen die Kinder begeistert, als sie ihn im Mehrzweckraum der Grundschule auf der Puppenbühne sahen. "Kasperle und die freche Maus", hieß das Stück aus der Feder von Puppenspieler Marc Rehne.

Der Räuber Grantlbart stiehlt nicht mehr selber. Eine freche Maus soll für ihn auf Diebestour gehen. Die bringt ihm aber nur wertloses Sachen wie die Unterhose der Oma. Kasperle und sein Freund Seppel stellen ihr eine raffinierte Falle.

Marc Rehne und sein Vater Otto verstanden es meisterhaft, das Publikum aktiv in das Spiel mit einzubeziehen. Seit Jahren kommen sie im Januar mit ihrer nostalgischen Norddeutschen Puppenbühne aus Fürnheim bei Wassertrüdingen nach Kemnath. Diesmal war auch Otto Rehnes Enkelsohn Leon mit dabei. Er möchte auch Puppenspieler werden. Heuer gibt es zudem eine Jubiläumsvorstellung. Dann wollen sie "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" von Otfried Preußler aufführen.

Die beiden Puppenspieler Marc Rehne (links) und sein Vater Otto Rehne begeisterten die Kinder mit ihrem Puppentheater.
Kasperle und sein Freund Seppel beschließen, der frechen Maus eine Falle zu stellen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.