29.07.2020 - 16:54 Uhr
KemnathOberpfalz

Spatenstich für letzte Runde der Dorferneuerung Kemnath

Die Dorferneuerung ist das dominierende Thema in Kemnath am Buchberg. Jetzt wurde der symbolische erste Spatenstich getan. Die Fertigstellung ist für 15. Dezember 2021 geplant.

Die Stadt Schnaittenbach, vor allem die Ortsteile Sitzambuch und Kemnath am Buchberg, bekommen ein neues Gesicht. Die Dorferneuerung ging jetzt mit dem symbolischen ersten Spatenstich in die letzte Runde.
von Klaus HöglProfil

Die Infrastruktur soll verbessert werden, die Wohn-, Lebens- und Verkehrsverhältnisse ebenfalls, städtebaulich unbefriedigende Zustände beseitigt und die Dörfer optisch aufgewertet werden: Das alles beinhaltet die Dorferneuerung in Kemnath am Buchberg. Zum ersten Spatenstich versammelten sich als Bauherren die Teilnehmergemeinschaft Schnaittenbach (für die Dorferneuerungsmaßnahmen), die Stadt Schnaittenbach für die Kanalisation, Glasfaserleerrohre, Straßenbeleuchtung, der Zweckverband Neunaigen-Kemnath für die Erneuerung der Wasserleitung.

Dorferneuerung als Thema im Stadtrat

Schnaittenbach

Bürger machen mit

Es gab gar nicht genügend Spaten für alle Mandatsträger, Schnaittenbachs Bürgermeister Marcus Eichenmüller sei stellvertretend genannt, die Spitzen der Stadtverwaltung, Vertreter vom Amt für Ländliche Entwicklung, Ingenieure und ausführende Firmen. Das Interesse jedenfalls war nicht nur zu diesem Start groß, sondern ist es schon seit Jahren, auch bei den Einwohnern. Wobei die Dorferneuerung auch ganz bewusst auf die aktive Mitwirkung der Bürger, der Generationen, setzt. Das haben diese auch bereits getan. Beispiel Vereinsheim Kemnath: Beim geplanten Vereinsheim sind schon mehr als 50 Prozent der 700 000 Euro Sanierungskosten verbaut, dabei sind die Eigenleistungen der Vereine mit rund 100 000 Euro bemerkenswert.

In einer Teilnehmerversammlung 2019 wurden der Bevölkerung die Baumaßnahmen vorgestellt. Es handelt sich um die drei Projekte Sitzambuch, Vereinsheim Kemnath und Kemnath, die in drei Abschnitten als eine Dorferneuerung zu sehen sind. "Fördertechnisch befinden sich die Stadt und die Anwohner der betroffenen Straßen in einem sehr günstigen Zeitfenster“, signalisierte Bürgermeister Marcus Eichenmüller.

Hohe Zuwendungen

Bundesweit einmalig hohe Zuwendungen des Freistaates (etwa 68 Prozent), davon 5 Prozent Mehrung alleine wegen der Zugehörigkeit zur AOVE mit ihrem ILEK (Integriertem ländlichen Entwicklungskonzept), Wegfall der Ausbaubeiträge (zugunsten der Bürger) und ein sehr gutes Netzwerk aus Amt für ländliche Entwicklung (ALE), Ingenieurbüro, Baufirma und Stadt sind eine für alle Beteiligten sehr gute Ausgangslage. Die Stadt Schnaittenbach selbst, insbesondere die betroffenen Ortsteile Sitzambuch und Kemnath, erhalten eine optimierte Ansicht, mehr Grünanteile, auch die Möglichkeit, dass Privatinitiativen, etwa Hof- und Einfahrtsgestaltungen, bestens gefördert werden.

Info:

Dorferneuerung Kemnath

  • 2008/09: erste Planungen, Beschluss Stadtrat, Gründung Teilnehmergemeinschaft „Dorferneuerung Schnaittenbach“, Erweiterung auf energetische Sanierung Vereinshaus.
  • 2012 : Erste Ortsbegehung Kemnath, Vorbereitung des gemeinsamen Dorferneuerungsseminars in Mühlbach bei Dietfurt, Erstellung von Maßnahmenpaketen.
  • 2012/13 : Abwasserrechtliche Genehmigung für erstes Projekt Sitzambuch, war vom Abwasserentsorgungskonzept für Sitzambuch und Demenricht abhängig.
  • 2014: Beginn Dorferneuerung Sitzambuch; insgesamt verbaute Summe rund zwei Millionen Euro.
  • 27. März 2019: Vorstellung der Planungen im Gasthof Luber (Teilnehmerversammlung und Bevölkerung), für die drei Projekte Sitzambuch, Vereinsheim Kemnath und Kemnath selbst; insgesamt werden ca. 1,2 km Straßen und Nebenanlagen neu gebaut, Straßenflächen bituminös befestigt, Einmündungsbereich in Pflasterbauweise erstellt; Wasserleitung wird im betroffenen Bereich komplett erneuert, 15 Hausanschlüsse werden neu erstellt, ebenso zwei barrierefreie Bushaltestellen entlang der Dorfstraße.
  • 2020: Dritter Bauabschnitt in Kemnath mit Dorferneuerung. Kanalsanierung, Vorbereitung Glasfaserleitungen, Erneuerung Wasserleitung im betroffenen Gebiet durch den Zweckverband Neunaigen-Kemnath; verbaut werden hier rund drei Millionen Euro.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.