11.04.2019 - 15:07 Uhr
KemnathOberpfalz

Tafel in neuen Räumen

Eine Theke, mehr Lagerplatz und Diskretion: Mit dem Umzug in die ehemalige Metzgerei Daubenmerkl ist die Tafel Kemnath nun besser aufgestellt.

In der Kemnather Ausgabestelle warten die Helfer auf die Abholer: Nicole Fürst (Vorsitzende der Mitterteicher Tafel), Jutta Deiml, Anni Riedl (Leiterin der Mitterteicher Tafel), Ines Schieder, Carolin Weber-Bittner, Gudrun Wittmann, Günther König und Carola Müller (von links).
von Josef ZaglmannProfil

Die Tafel in Mitterteich sammelt qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die kurz vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen und danach vernichtet würden, in Geschäften ein und geben diese an bedürftige Menschen weiter. Auch in Kemnath gibt es eine Tafel. Sie ist ein Stützpunkt der Mitterteicher Einrichtung. Sechs ehrenamtliche Mitarbeiter - fünf Frauen und ein Mann - verteilen Lebensmittel an Menschen, die sie dringend brauchen können.

Die fleißigen Helfer sind Carola Müller, Gudrun Wittmann, Ines Schieder, Jutta Deiml, Carolin Weber-Bittner aus Kemnath und Günther König aus Neusorg. Weitere freiwillige Helfer sind jederzeit willkommen.

Die Lebensmittel werden an die Bezieher der Grundsicherung, des Arbeitslosengelds II, sowie der Sozialhilfe gegen eine kleine Spende in Höhe von zwei Euro abgegeben. Die Abholer müssen einen Bescheid vom Arbeits- oder Sozialamt vorweisen. In Kemnath schwankt die Zahl der bedürftigen Abholer zwischen 30 und 40. Die Menge der ausgegebenen Lebensmittel hängt von der Zahl der zu versorgenden Mitglieder in der jeweiligen Familie oder Lebensgemeinschaft ab.

Seit kurzem ist die Ausgabestelle in Kemnath nicht mehr in der AWO auf dem Stadtplatz, sondern in der ehemaligen Metzgerei Daubenmerkl in der Wunsiedler Straße. "Das ist für uns günstiger", erklärte Carola Müller, "wir haben jetzt eine Theke für die haltbaren Waren wie Zucker, Mehl und Nudeln, einen Nebenraum zum Lagern der Lebensmittel und einen Kühlschrank." Darin bleiben Milchprodukte wie Käse, Butter, Milch und Wurstwaren länger frisch und haltbar. In der neuen Ausgabestelle ist auch gewährleistet dass die Diskretion gewahrt wird. Geöffnet ist die Kemnather Ausgabestelle jeden Freitag von 11.30 bis 12.30 Uhr, ausgenommen an Feiertagen.

Vorher holen zwei Männer die Waren mit einem Lieferwagen in Mitterteich ab und bringen sie zur Kemnather Ausgabestelle. Einige Kemnather Geschäfte unterstützen die Kemnather Tafel regelmäßig mit Sachspenden. Die Stadt hilft der Kemnather Tafel, indem sie die Miete für den Laden bezahlt. Unter der Telefonnummer 0151/627206 ist die Ausgabestelle jetzt auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar.

Im Jahr 1993 wurde in Deutschland die erste Tafel in Berlin gegründet. Inzwischen gibt es mehr als 600 Tafeln mit über 25 000 Helfern in Deutschland.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.