21.09.2021 - 15:32 Uhr
KemnathOberpfalz

Vitalsportverien Kemnath freut sich über Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft im Bosseln

Otto Schober, Andreas Jasinski, Hermann Weismeier H., Otto Ackermann, Annette Bachert, Dietmar Banasch, Gisela Kindler und Elisabeth Didjurgis (von links) konnten mit ihrem Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft im Bosseln sehr zufrieden sein.
von Josef ZaglmannProfil

Bei der am vergangenen Wochenende ausgespielten Deutschen Meisterschaft des Deutschen Olympischen Sportbundes im Bosseln in Rudolfstadt schlugen sich die Vertretungen des Vitalsportvereins Kemnath (VSV) hervorragend.

Die Herrenmannschaft trat mit Otto Ackermann, Dietmar Banasch, Hermann Weismeier und Otto Schober (Mannschaftsführer) an. Nach zehn Spielen landeten die Oberpfälzer auf einem hervorragenden fünften Platz. Beim Turnier im Modus jeder gegen jeden am zweiten Tag erhielt die Herrenmannschaft 9:11 Punkte, wobei das Unentschieden gegen den Abonnement-Meister BRSV Cham besondere Erwähnung verdient. Die Damenmannschaft mit Annette Bachert, Elisabeth Didjurgis, Gisela Kindler und Mannschaftsführer Andreas Jasinski konnte nach zehn Spielen ein ausgeglichenes Punkteverhältnis von 10:10 Punkten aufweisen. Leider konnte dann ein Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Damen des SG Thüringen nicht gewonnen werden. Dadurch landete die Damenmannschaft am Ende auf dem sechsten Platz. Ein großer Erfolg war der Sieg gegen den späteren Meister SV Aerobic Arnstadt. Obwohl man während der Corona-Pandemie kaum trainieren konnte, wurde bei dieser Deutschen Meisterschaft ein Super-Ergebnis erzielt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.