12.02.2019 - 14:20 Uhr
KemnathOberpfalz

Voilà, Zertifikate für Französischschüler

Französischlehrer Jürgen Siegl nahm Abschied von der Kemnath Realschule. Doch bevor es in den Ruhestand ging, hatte er noch etwas Wichtiges zu erledigen.

Schulleiter German Helgert (links) gratuliert den Zehntklässlern zu ihrem Sprachdiplom und dankt ihrem Französischlehrer Jürgen Siegl (vorne Mitte).
von Josef ZaglmannProfil

Bei seiner Verabschiedung (wir berichteten) überreichte Französischlehrer Jürgen Siegl gleichsam als letzte "Amtshandlung" als Lehrer 15 Zehntklässlern das Französisch-Sprachzertifikat DELF A2. Realschuldirektor German Helgert gratulierte ihnen und dankte den beiden Lehrkräften Jürgen und Sabine Seur. Alle Diplome tragen das Siegel des Ministère de l'Éducation Nationale.

Bei der Prüfung mussten die Schüler Kenntnisse in den vier Grundkompetenzen nachweisen. Bei drei Hördokumenten mussten sie Fragen zum Inhalt beantworten. Beim Leseverstehen waren Aufgaben zu authentischen Artikeln aus Frankreich zu lösen. Beim Schreiben waren zwei Texte persönlichen Inhalts zu verfassen. Die mündliche Prüfung bestand aus einer geleitete Unterhaltung, einem Monolog zu einem vorgegeben Thema und einem Streitgespräch zur Lösung eines Problems. Der kollektive Teil dauerte etwa 100 Minuten, der mündliche Teil sah zehn Minuten Vorbereitungszeit vor. Darauf folgte dann eine sechs- bis achtminütige Prüfung. In jedem der vier Teilbereiche konnten maximal 25 Punkte erreicht werden. Die erreichte Punktzahl ist auf den Diplomen vermerkt. Die Prüfungen, die Jürgen Siegl und Sabine Seur abnahmen, fanden in der Realschule Kemnath statt, die ein DELF-Prüfungszentrum ist.

Hintergrund:

Wahlpflichtfach Französisch

In der Fächergruppe III a können die Realschüler in den Klassen sieben bis zehn im Wahlpflichtfach als zweite Fremdsprache Französisch erlernen. Sie lernen alltägliche Gesprächssituationen in der Fremdsprache zu bewältigen. Sie erfahren etwas über die geographischen, kulturellen und touristischen Besonderheiten Frankreichs und erschließen sich französische Texte. Diese Wahlpflichtfächergruppe richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, die Berufe im Touristikbereich oder im Dienstleistungsbereich in Handel, Banken, Versicherungen und in der Verwaltung von Industrieunternehmen ergreifen wollen. Die Wahlpflichtfächergruppe III a ist auch eine gute Vorbereitung für die Berufliche Oberschule (FOS/BOS) und erleichtert den Übergang in das Gymnasium. Eine andere spätere berufliche Orientierung ist natürlich ebenfalls möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.