24.04.2019 - 12:09 Uhr
KemnathOberpfalz

Vorsitzender: VdK sucht weiter

Die Last des Amtes des Vorsitzenden verteilt der VdK-Ortsverband Kemnath auf mehrere Schultern. Den vakanten Posten füllt nun ein ganzes Gremium auf.

Kreisvorsitzender Georg Brand (vorne links) und zweiter Ortsvorsitzender Ottmar Bothner (vorne rechts) gratulieren den Jubilaren Ernst Haberstroh, Hermann Schäffler, Alois Kastner, Birgit Voit, Dieter Pürner, Christine Erhardt, Marlies Stauffer, Edith Schiedlofsky, Andreas Danowski, Anni Sticht (hinten von links), Josefine Geide, Elfriede Graf und Marianne Schiller (sitzend von links).
von Josef ZaglmannProfil

"Weil der VdK-Ortsverband Kemnath derzeit keinen Vorsitzenden hat, erledigen ich und die anderen Vorstandsmitglieder die Vereinsarbeit", erklärte "Vize" Ottmar Bothner beim Ehrentag im Foyer der Mehrzweckhalle. Damit meinte er Schriftführerin Rita Würstl, Kassier Günter Deiml, Martha Sigritz als Vertreterin der Frauen sowie Pauline Bäumler und Inge Dippel als Beisitzerinnen.

Im Vorjahr war der gesamte Vorstand aus Alters- und aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten (wir berichteten). Bei den Neuwahlen im Oktober, die Kreisgeschäftsführer Harald Gresik geleitet hat, konnte fast eine komplett Führungsriege gefunden werden. Aber eben nur fast: Keines der Mitglieder hatte sich bereit erklärt, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen.

Bothner hatte jetzt zur Ehrung langjähriger Mitglieder eingeladen. "Ohne die tatkräftige Mithilfe der anderen Vorstandsmitglieder wäre es mir nicht möglich, die anfallenden Aufgaben zu erledigen", betonte der zweite Vorsitzende. Um den Vorstand wieder zu komplettieren, wird Bothner am 29. September alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen einladen. Nicht nur er hofft, dass sich dann ein neuer Vorsitzender finden wird.

"Unser Ortsverband Kemnath hat zur Zeit 386 Mitglieder", teilte Bothner mit. Diese Zahl und die Neuaufnahmen zeigten, dass soziale Gerechtigkeit vielen Menschen sehr wichtig sei. Sie sichere den sozialen Frieden und verhindere links- und rechtsextreme Parteien. "74 Jahre ohne Krieg haben gezeigt, wie viel ein Volk in Friedenszeiten schaffen kann", gab der zweite Vorsitzende zu bedenken.

Hintergrund:

42 Jubilare

Nach dem Totengedenken für Hildegard Lehner, Josef Sturm und Josef Zeitler dankte Bothner mit Kreisvorsitzendem Brand 42 Mitgliedern für ihre langjährige Treue zum VdK. Seit 10 Jahren sind Manfred Scharnow, Kay Kublenz, Hannelore Dräger, Andreas Danowski, Albert Sertl, Edith Schiedlofsky, Christine Erhardt, Christa Bäumler, Dieter Pürner, Robert Schraml, Heike Antelmann und Marlies Stauffer beim Sozialverband. Vor 15 Jahren traten Angelika Popp, Josef Popp, Karl-Heinz Mayer, Anna Sticht und Roland Amm in den Ortsverband Kemnath ein.

Christian König, Ludwig Biegerl, Margaretha Reichenberger, Alois Kastner, Hans Praller, Elisabeth Neumann, Marianne Schiller, Ewald Keil, Manfred Zeitler, Josef Günther, Agnes Emerig, Klaus Fiebig und Birgit Voit sind seit 20 Jahren dabei.

Vor 25 Jahren ließen sich Josefine Geide, Elke Meyer, Erhard Dollhopf, Erika Oguntke, Elfriede Graf, Margareta Schobner und Hermann Schäffler aufnehmen. Bei Hans Sertl, Günther Walther, Ernst Haberstroh, Franz Stojan und Karin Müller sind es 30 Jahre.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.