26.01.2020 - 17:46 Uhr
KemnathOberpfalz

Warm gekleidet ins Leben

Einmal im Monat treffen sich 15 bis 20 Frauen aus Kemnath und Umgebung zum Stricken. "Wo man strickt, da kannst dich niederhocken, böse Menschen tragen Plastiksocken." Trotz des humorvollen Spruchs haben die Treffen einen sozialen Aspekt.

„Da werden sich die Eltern von Neugeborenen freuen“ versicherten Marianne Fütterer (links) und Stadtpfarrer Thomas Kraus (Bildmitte) den fleißigen Strickerinnen vom Kemnather Strickkreis.
von Josef ZaglmannProfil

Einmal im Monat treffen sich 15 bis 20 Frauen aus Kemnath und Umgebung im Pfarrheim zum Stricken. "Wo man strickt, da kannst dich niederhocken, böse Menschen tragen Plastiksocken", lautet ihr humorvoller Wahlspruch.

Hilde Wolf, ihre Tochter Sabine und Waltraud Erhardt, die Leiterinnen des Strickkreises "Strickliesl", und die Frauen übergaben nun 64 Mützen, 3 Jäckchen und 87 Paar Söckchen an Marianne Fütterer von der Frühförderstelle KoKi in Tirschenreuth. "Seit sieben Jahren strickt und häkelt der ganze Landkreis", freute sie sich. Die nützlichen Kleidungsstücke erhielten Eltern von der Stadt Kemnath bei den Begrüßungsaktionen für Neugeborene im Familienzentrum Mittendrin, erklärte Fütterer. Sie seien auch im Begrüßungspaket des Landkreises Tirschenreuth für jede Gemeinde enthalten. Ebenso gingen sie an die Geburtsstation in Tirschenreuth und die Frühchen-Station der Kinderklinik in Weiden, die besonders kleine Söckchen erhalte.

Wollspenden bekommen die fleißigen Strickerinnen auch von Frauen, die selber nicht mehr stricken können oder wollen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.