29.12.2020 - 10:34 Uhr
KemnathOberpfalz

Wasserzweckverband Kemnath-West: Schäffler folgt auf Hautmann

Der Wasserzweckverband Kemnath-West hat einen neuen Vorsitzenden: Der langjährige Vorsitzende Michael Hautmann hat sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gremium zurückgezogen, sein Nachfolger ist kein Unbekannter.

Bürgermeister Roman Schäffler (links) ist neuer Vorsitzender des Wasserzweckverbandes Kemnath-West, zu seinem Stellvertreter wurde der Kulmainer Bürgermeier Günther Kopp gewählt.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres musste der Wasserzweckverband Kemnath-West einen Vorsitzenden wählen: Nach den Kommunalwahlen und der damit einhergehenden Neukonstituierung des Gremiums war der langjährige Vorsitzende Michael Hautmann wiedergewählt worden. Gesundheitliche Gründe hatten ihn nun dazu gezwungen, dieses Amt niederzulegen und aus der Versammlung insgesamt auszuscheiden.

Einstimmig zum neuen Vorsitzenden wurde Kemnaths Bürgermeister Roman Schäffler gewählt, der bislang als Zweiter Vorsitzender fungierte. Neuer Stellvertreter wurde – ebenfalls einstimmig – der Kulmainer Bürgermeister Günther Kopp. Neues Mitglied der Wasserzweckverbands-Versammlung ist übrigens Kemnaths Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml: Er war bereits in der Vorwoche einstimmig vom Kemnather Stadtrat als Nachfolger Hautmanns berufen worden.

"Wir sind spät dran, aber dafür kennen wir die genauen Zahlen."

Kemnaths Bürgermeister Roman Schäffler über den Haushalt 2020

Die Versammlung hat den Haushalt für das laufende Jahr 2020 beschlossen, vorgestellt wurde er von Kämmerin Natalja Lesle. „Wir sind spät dran, aber dafür kennen wir die genauen Zahlen“, scherzte Schäffler. Der Verwaltungshaushalt schließt demnach in Einnahmen und Ausgaben jeweils mit 69.300 Euro, der Vermögenshaushalt mit 92.700 Euro. Im laufenden Jahr kalkuliert der Zweckverband mit einer verkauften Wassermenge von 29.000 Kubikmetern.

Der „dickste“ Posten des Haushalts findet sich bei den Ausgaben im Vermögenshaushalt wieder: Im Zuge des Neubaus des Radweges neben der B22 wurden auch Arbeiten an der Versorgungsleitung in Oberndorf erledigt. Zudem bestand ein dringender Handlungsbedarf, da innerhalb kurzer Zeit mehrere Wasserrohrbrüche im Bereich des Aldi-Marktes an der vorhandenen Wasserleitung aufgetreten waren. Weil diese schon alt war, war von weiteren Rohrbrüchen auszugehen, so dass die Wasserleitung umgelegt wurde. Der Kostenaufwand belief sich insgesamt auf 77.500 Euro.

Im Jahr 2020 ist insgesamt eine Darlehensaufnahme in Höhe von 83.700 Euro vorgesehen, dies entspricht dann auch dem Schuldenstand, da der Wasserzweckverband Ende 2019 schuldenfrei war.

Im September war Michael Hautmann zum Vorsitzenden des Wasserzweckverbands Kemnath-West gewählt worden

Kemnath

Beschlossen hat die Versammlung, dass der (Gebühren-)Kalkulationszeitraum verkürzt wird: Ursprünglich vorgesehen für die Jahre 2018 mit 2021, erfolgt die Verkürzung bis zum 31. Dezember 2020. Dies hängt mit den oben genannten unvorhersehbaren Unterhaltungsleistungen zusammen, die getätigt werden mussten und viel Geld kosteten. Die Folge wird eine Gebührenanpassung zum 1. Januar 2021 sein, deren Höhe allerdings noch nicht beziffert werden kann. Die notwendige Kalkulation wird das entsprechende Ergebnis liefern – konkret müssen sich die Verbraucher auf jeden Fall auf eine Erhöhung des Wasserpreises einstellen, der aktuell noch bei 1,35 Euro netto pro Kubikmeter liegt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.