05.12.2019 - 16:27 Uhr
KemnathOberpfalz

Weihnachten in vielen Sprachen

Die Kemnather Realschüler und Lehrer bekommen viel Anerkennung für ihren Adventsbasar und ihr Bühnenprogramm.

Sehr hektisch ging es bei dem Stück „Total normale Weihnachten“ in einer Familie zu.
von Josef ZaglmannProfil

"Wir haben uns viel Mühe gemacht, haben fleißig geprobt und gebastelt und einige Nachmittage geopfert, damit dieser Event stattfinden kann." Mit diesen Worten empfingen zwei Schülerinnen die Eltern zum Adventsbasar und zur Bühnenshow in der Turnhalle der Realschule.

Bei den zahlreichen Verkaufsständen bewiesen die Mädchen und Jungs, Lehrkräfte sowie die Schülerfirma Creativ viel Einfallsreichtum und Geschmack. Vieles hatten sie selbst gebastelt oder gebacken. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Beim Nachhaltigkeitsprojekt wiesen zwei Azubis von der Firma Edeka auf den Fairtrade-Handel und den Umweltschutz hin. Neu war auch ein Skibasarflohmarkt (Hermann Daubenmerkl). Ebenso trug der Elternbeirat zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Bei der Bühnenshow zauberten die kleinen Künstler mit ihren Aufführungen im Nu weihnachtliche Stimmung in die voll besetzte Halle. Schlag auf Schlag wechselten sich besinnliche und humorvolle Stücke ab. Bemerkenswert war, dass manche Beiträge spontan aus dem Unterricht heraus entstanden sind.

Dazu gehörten einige kritische Sichtweisen auf Weihnachten, dem "Fest der Liebe". Das traf beispielsweise auf das Stück "Total normale Weihnachten" der Klasse 7f (Sylvia Eller) zu. Wie alle anderen hat auch die Klasse 5c ihren Beitrag, den Songtext "Hoch hinaus" vom Tim Bendzko, in Eigenregie in einer Karaoke-Version eingeübt. Ebenso hatten die Realschüler englische und französische Stücke sowie Gedichte ins Programm integriert.

Konrektorin Sandra Hering hatte sich wieder große Mühe bei der Organisation und Koordination der verschiedenen Beiträge gegeben. Sie selber hatte mit verschiedenen Klassen "Weihnachtsgedanken" (5b), "Ruprechts Knecht", zwei Mini-Sketche, das Schattenspiel "Die drei blauen Strähnen" (jeweils 5d) und "Rudolph the rednosed Reindeer" (5e) einstudiert. Die weiteren Beiträge waren: "Celebrate - Tanz" (Sonja Zölch), "Das Weihnachtsmärchen" (5c, Sabine Seur), "Le Pere Noel" (8a, Andrea Wolf) und "A Weihnachtspoem" (6d, Susanne Huber).

In der Pause konnten die zahlreichen Gäste Glühwein, süße Leckereien oder herzhafte Schmankerl genießen. Der zweite Teil begann mit dem "Schuhplattler" in einer neuen Form des bayerischen Volkstanzes (Vanessa Horter). Ihre Sichtweise von "Stille Nacht, heilige Nacht" zeigten Daniel Fries (5c) und Susanna Lynche (5d). Einer der Höhepunkte war das Theaterstück "Müllmärchen" (6g), das die Lehrkräfte Miriam Schraml und Simone Lindner in Zusammenarbeit mit den Fächern Kunst (Bühnenbild, Yvonne Polsfuß) und Musik (Eva Heinrich) einstudiert haben. Dabei machten sie auf recht originelle Weise die Zuschauer auf das Problem Müll aufmerksam.

Für die musikalische Gestaltung sorgte Walter Thurn mit der Bläsergruppe, bei der auch ehemalige Schüler und einige Lehrkräfte mitspielten. Anna-Maria Beck sang mit dem Schulchor "Rocking around the Christmas Tree".

Realschuldirektor German Helgert dankte allen, die zum Gelingen der Bühnenshow und des Basars beigetragen haben. Die Eltern, Verwandten und Freunde der Schüler sparten nicht mit Applaus für die Darbietungen.

Auch der Nikolaus bewunderte das vielfältige Angebot beim Weihnachtsbasar der Realschule.
Rotkäppchen und Rumpelstilzchen traten beim „Weihnachtsmärchen“ der Klasse 5c auf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.