22.05.2019 - 10:32 Uhr
KemnathOberpfalz

Zungenbrecher und Tischtennis

Die Kooperation zwischen der Kemnather Realschule und der Partnerschule in Tschechien läuft gut. Nun kamen Schüler zum Gegenbesuch aus dem Nachbarland.

Recht gut verstanden sich die deutschen und die tschechischen Schülerinnen und Schüler beim Projekttag in Kemnath, für den sich Konrektorin Sandra Hering (rechts) verschiedene Aktivitäten überlegt hat.
von Josef ZaglmannProfil

Die Kooperation zwischen der Kemnather Realschule und der Partnerschule in Skalna wurde durch einen neuen Mosaikstein belebt. Im Mai 2018 hatten die 19 Kemnather Realschüler aus den achten und neunten Klassen einen Tagesausflug zur tschechischen Partnerschule in Skalna in Tschechien unternommen.

Jetzt durften sie sich über den Gegenbesuch freuen. Begleitet wurden die tschechischen Schüler von ihren Lehrern Irena Heczkova, Vera Hermankova und Hana Sitkova. Die Organisation dieses deutsch-tschechischen Projekttages hatte wieder Konrektorin Sandra Hering übernommen. Es wurden drei deutsch-tschechische Schülergruppen gebildet, die nacheinander drei Stationen durchlaufen durften. Von der gastgebenden Schule waren die Klasse 6g und die Gruppen mit dem Wahlfach Tschechisch beteiligt.

Sandra Hering leitete die lockere Kennenlern-Runde im Klassenzimmer der 6g mit Spielen und dem Nachsprechen von Zungenbrechern. Die Kommunikation erfolgte manchmal auf Deutsch, manchmal auf Tschechisch, manchmal auf Englisch und manchmal auch mittels Mimik und Gestik.

Knut Müller spielte in der Turnhalle mit ihnen Tischtennis. Dabei konnten sie sich über lockere sportliche Aktivitäten näher kommen. Ganz bewusst wurde jeder Wettbewerb vermieden. Alexander Licha veranstaltete im Gasthaus Zur Fantasie eine flotte Kegelrunde. Dort wurden die Schüler von Familie Sertl auch mit Essen und Getränken versorgt.

Leider war die Zeit für diese Begegnung sehr kurz bemessen. Kurz vor zwölf Uhr mussten die Gäste aus dem Nachbarland mit dem Bus schon wieder die Heimreise antreten.

Die Kemnather Schüler freuen sich schon auf das nächste Zusammentreffen in Pilsen. Vielleicht dürfen sie dann mit ihren tschechischen Mitschülern das Technikmuseum "Techmania" besuchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.