26.08.2019 - 12:15 Uhr
KirchendemenreuthOberpfalz

Ringelblume als Heilpflanze

Ringelblumen blühen in fast jedem Garten. Doch die wenigsten wissen, das sie eine Pflanze mit Heilkraft ist. Eine Tinktur aus Ringelblumen lässt sich ganz leicht herstellen und hilft ganz ausgezeichnet bei allerlei Wehwechen.

Ringelblumen sind Heilpflanzen.
von Ilse HauerProfil

Zunächst sollten die Blüten bei Sonnenschein gezupft werden. Die Köpfe können dann auf ein sauberes Tuch gelegt werden. So haben Insekten die Möglichkeiten zu verschwinden. Ein paar Stunden kommen die Blütenköpfe in ein sauberes Schraubglas. Das wird mit Korn aufgefüllt. Dieser sollte mindestens 38 Prozent Alkohol haben. Dann wird das Glas zugeschraubt und drei Wochen stehengelassen. Einmal täglich sollte man es durchschütteln.

Nach den drei Wochen muss der Inhalt durch ein Sieb geschüttet werden. Nachdem dem Abtropfen wird die Flüssigkeit noch einmal durch einen Teebeutel gesiebt. Zurückbleibt dann die reine Tinktur.

Ringelblumen-Tinktur hilft bei Quetschungen, Sonnenbrand, Insektenstichen, chronischen Ekzemen und vielen mehr. Auch könnte man eine Salbe aus Ringelblumen machen, die bei Krampfadern oder schlecht verheilenden Wunden bestens hilft.

Ringelblumen sind Heilpflanzen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.