Endlich am Tisch des Herrn

In einem festlichen Gottesdienst begleitete Pfarrer Sven Grillmeier (links Bild, Vierter von links) Ben Berg, Maximilian Maßmann, Tim Strößenreuther und Yannik Seelos (vorne von links) zum Tisch des Herrn, ebenso Luca Neugirg (rechtes Bild).
von Autor HAIProfil

"Es war dieses Mal zwar alles ganz anders - doch das Wichtigste blieb", sagte Pfarrer Sven Grillmeier an die Adresse der Gläubigen in der Pfarreiengemeinschaft Kirchenlaibach/Mockersdorf. Die Feierlichkeiten für elf Erstkommunionkinder mussten in diesem Jahr coronabedingt ganz anders als geplant ablaufen.

Nachdem der Haupttermin im Mai dem Lockdown zum Opfer gefallen war, konnte die Erstkommunion auch jetzt nicht in der gewohnten Weise stattfinden. Selbst die Planungen mit drei Sonntagsgottesdiensten wurden im letzten Moment über den Haufen geworfen, so dass das letzte Erstkommunionkind erst am Dienstag den Leib des Herrn zum ersten Mal empfangen konnte.

In seiner Predigt erläuterte Grillmeier der Kommunionkindern anschaulich, wie die Beziehung zu Gott immer enger werde und wie bedeutungsvoll und hilfreich die Nähe Gottes in ihrem und im Leben der Menschen sei - gerade auch in schweren Zeiten.

Außerdem empfingen Luca Haberkorn, Sarah Kaufmann, Felix Neubauer, Ronja Horvath und Jonas Mancia Kuhbandner (links Bild, vorne von links) sowie Sebastian Hösl (rechtes Bild) erstmals die heilige Kommunion.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.