Tüchtiger Nachwuchs

Die Jugendfeuerwehr Kirchenlaibach blickt zurück und nach vorne.

von Autor HAIProfil

Mit originellen Ideen wartete das Team um Jugendwart Martin Heier das Jahr über immer wieder auf, um Kinder und Jugendliche an das Feuerwehrwesen heranzuführen und ein besonderes Gemeinschaftsgefühl erleben zu lassen. Das Jahresprogramm machte dem Motto "Helfen macht Laune" die Ehre, wie der Bericht in der Jahreshauptversammlung eindrucksvoll zeigte.

"Wir haben eine tolle Truppe! Um den Nachwuchs müssen wir uns keine Sorgen machen", resümierten Jugendwart Martin Heier und Kommandant Thomas Hartmann von der Feuerwehr Kirchenlaibach in der Jahreshauptversammlung. Für den Nachwuchs- und Aktivenchef ist das aber alles andere als ein Grund, nicht auch weiterhin kräftig die Werbetrommel für neuen Nachwuchs zu rühren. "Wir wollen weiter Nachwuchs generieren. Wenn wir nicht aktiv bleiben, laufen wir Gefahr, dass alles wieder einschläft", gab Heier als Devise aus.

Mit 24 Jugendlichen und Kindern verfügt Kirchenlaibach über die größte Nachwuchstruppe im Gemeindegebiet und die Resonanz ist ungebrochen. Mit Nino Hartmann und Jannis Schirmer sind zwei verdiente Jugendfeuerwehrmitglieder in die aktive Wehr übernommen worden. Neu zur Kinderfeuerwehr stießen Fabian Etterer, Sebastian Glückschalt, Sophia Kammergruber, Nico Wendler und Lisa Winzer.

"Wir haben in allen Belangen unsere gesetzten Ziele erreicht", fasste Heier zusammen. 54 Aktivitäten und Übungen, darunter 40 Jugendübungen, 4 Kinderübungen und 10 gemeinsame Übungen, mit einer Gesamtstundenzahl von 250 Stunden zählte das dichte Programm. Dabei konnte er auf die Unterstützung von zweitem Jugendwart Wolfgang Schirmer, Bianca Kaufmann, Nathan Palmer, Jannis Schirmer, Nino Hartmann, Nick Müller und der Kommandanten Oliver Hösl und Thomas Hartmann zählen.

Der Übungsfleiß der Jugendlichen zahlte sich aus, wie die Ergebnisse des Jugendleistungsmarsches in Emtmannsberg zeigten. Beim Jugendleistungsmarsch mit 38 Gruppen und 143 Jugendlichen belegten Nino Hartmann, Nick Müller, Jannis Schirmer, Justin Uschold den siebten und bei der Olympiade mit 35 Gruppen den achten Platz. Alle Jugendlichen erfüllten auch die Anforderungen bei der Abnahme der deutschen Jugendleistungsspange und Jugendflamme sowie beim Wissenstest.

Der Feuerwehrnachwuchs fuhr Rennen auf der Carrerabahn in Speichersdorf und ging auf Ostereiersuche. Beim "Jung und Alt - Gemeinsam sind wir stark"-Wettbewerb gingen 23 Teilnehmer in 12 Teams an den Start. Gemeinsame Übungen und Aktivitäten mit der Speichersdorfer Jugendfeuerwehr standen an. Neben Ausbildungseinheiten trainierten 25 Jugendliche die Schachtrettung nach einem Sturm, die Brandbekämpfung auf einem Bauernhof und Freigelände, die Personenrettung beim Zusammenstoß eines Zugs mit einem Pkw.

Welcher Kameradschaftsgeist und welche Euphorie herrschen, zeigt der Umstand, dass sich die Jugendfeuerwehr nach dem Jahreswechsel keine Verschnaufpause gönnt. Die Jugendfeuerwehr trifft sich am 28. Januar und 11. Februar jeweils 18.30 Uhr, die Kinderfeuerwehr am 19. Februar, 17 Uhr, jeweils am Feuerwehrhaus Für 2019 kündigte Heier ein Zeltlager in Waischenfeld und einen Ausflug zum Monte Kaolino sowie die Beteiligung am Ferienprogramm an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.