12.12.2019 - 17:31 Uhr
KirchenpingartenOberpfalz

Detektivarbeit für Klassentreffen

Ein fröhliches Wiedersehen nach 50 Jahren feierten die ehemaligen Schulkameraden des Jahrgangs 1963 der Grundschule Kirchenpingarten.

50 Jahren sind seit der Einschulung vergangen. Nur 3 Jahre sollen vergehen, bis sich die Ehemaligen dann zur Jubelkommunion wieder treffen.
von Autor HAIProfil

Gerlinde Siebeneichner aus Flinsberg, Josef Reichenberger aus Kirmsees und Helmut Schmidt aus Kulmain hatten über Monate die aktuellen Adressen zusammengetragen. 1969 waren sie in Kirchenpingarten eingeschult worden. Gemeinsam hatten die neun Mädchen und zehn Jungs die ersten zwei Grundschuljahre bei Lehrerin Irmtraud Langer absolviert. Von den damals 19 Schülern kamen nun 14 Frauen und Männer in der Gaststätte Wildenauer zusammen. Zuvor hatten sie sich in der St.-Jakobus-Kirche getroffen, um ihrer verstorbenen Mitschülerin Christine Weichs und ihrer verstorbenen Lehrerin Langer zu gedenken.

Alle ehemaligen Klassenkameraden wohnen heute in den Landkreisen Bayreuth und Tirschenreuth. Berufliche Gründe verhinderten jedoch, dass es ein Wiedersehen für alle wurde. In der Gaststätte Wildenauer musste bei der Begrüßung keiner lange nachfragen, wer sich hinter dem Brillen- oder Bartträger verbarg. Nach einem halben Jahrhundert hatten sich die Ehemaligen natürlich viel zu erzählen. Auch tauschten sie Erinnerungs- und Familienfotos aus und erzählten sich gegenseitig so manche Geschichte und Anekdote aus der Schulzeit. Schnell waren sich alle einig, dass sie sich in drei Jahren zur Jubelkommunion wieder treffen werden. Bis weit nach Mitternacht dauerte das gemütliche Beisammensein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.