Lydia und Karl Lehnerer blicken auf 60 glückliche Ehejahre zurück

Ein schöneres Kompliment könnte ein Ehemann seiner Frau nicht machen: „60 Jahre Ehe mit einem so herzensguten, treuen, liebevollen aber auch tüchtigen Menschen verbringen zu dürfen, das nenne ich großes Glück!“

Karl und Lydia Lehnerer mit Bürgermeister Roman Berr (rechts) am Tag der diamantenen Hochzeit.
von Leonhard EhrasProfil

Am vergangenen Samstag jährte sich das Hochzeitsdatum von Lydia und Karl Lehnerer zum 60. Mal; ein Jubiläum, das in der heute so schnelllebigen Zeit nur noch selten erreicht wird.

Kennengelernt hat Karl Lehnerer aus Kirchenreinbach Lydia Luber aus Neukirchen beim Tanz an der Holnsteiner Kirchweih. Am 27. Juni 1960 traten sie vor den Standesbeamten, einen Tag später gaben sie sich in der St.-Ulrichskirche das Jawort. 1965 übernahm Karl von seinem Vater die Schreinerei. Das junge Paar hatte zu dieser Zeit bereits Sohn Werner und Tochter Karin bekommen. Nach 32 Jahren Familienglück mit ihren beiden Kindern kehrte mit der Geburt von Enkelin Anna weitere Freude ein.

Lydia und Karl gaben 1979 die Landwirtschaft auf, die sie neben der Schreinerei betrieben. Als nächstes Ziel nahmen sie sich den Umbau des Wohnhauses und der Schreinerwerkstatt vor. Neben dem arbeitsreichen Tagesablauf in Haushalt und Betrieb fand das Jubelpaar trotzdem Zeit für Hobby und Ehrenamt. Lydia liebt Gartenarbeit und Blumen. Bald schon trat sie in den Kirchenchor ein, dem sie 55 Jahre ihre Stimme lieh. Auch Karl sang dort 15 Jahre lang. Weitaus länger, nämlich 45 Jahre, spielte er im Posaunenchor. Für die Bürger seiner Gemeinde engagierte er sich 21 Jahre im Gemeinderat. Zehn Jahre wirkte er außerdem als Schöffe. Das Ehepaar fördert eine Reihe von Vereinen durch seine Mitgliedschaft. 1990 übernahm Sohn Werner den Schreinereibetrieb, und das Jubelpaar nutzte die gewonnene Zeit für Fernreisen und Urlaub in den österreichischen Bergen.

Den diamantenen Hochzeitstag feierten Lydia und Karl Lehnerer im Kreis ihrer Familie. Schriftliche Glückwünsche gingen ein von Ministerpräsident Markus Söder, Landrat Richard Reisinger und Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz. Bürgermeister Roman Berr überbrachte persönlich Glückwünsche und ein Geschenk im Namen der Gemeinde Etzelwang. Der Posaunenchor gratulierte musikalisch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.