23.03.2020 - 09:54 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Augen und Ohren nach Neuen offen halten

Die Blaskapelle Kirchenthumbach geht gut aufgestellt der Zukunft entgegen. In der Jahreshauptversammlung wurden die Vorsitzen den Sebastian Dimler und Jürgen Böhme im Amt bestätigt.

Diese vier Vorstandsmitglieder führen die Kirchenthumbacher Blaskapelle in das neue Jahrzehnt: Von links: Christian Lindner, Sebastian Dimler, Ann-Katrin König und Jürgen Böhme.
von Fritz FürkProfil

Als Höhepunkt für das Jahr 2020 kündigte Vorsitzender Sebastian Dimler einen Auftritt beim Oktoberfest in München an. Die Kirchenthumbacher spielen auf der "Oidn Wies'n" und vertreten dort die Oktoberfestkapelle Wolfgang Grünbauer. Derzeit gehören dem Verein 269 Mitglieder an. In seinem Rechenschaftsbericht für die Geschäftsjahre 2018/19 erwähnte der Vorsitzende unter anderem, bei den aktiven Mitgliedern hätten sich 2018 einige wenige Veränderungen ergeben. So befinden sich momentan 26 aktive Musiker in der Stammbesetzung: Im hohen Blech (Flügelhörner/Trompeten) sind es acht Bläser, vier Mittelstimmen (Tenorhorn/Bariton), fünf Holzbläser, vier Posaunisten, ein Bass, drei Schlagzeuger sowie ein Dirigent. Dimler betonte, es wäre von Vorteil, wenn die Kapelle einen Flügelhornisten zusätzlich hätte. Dimlers Apell: "Haltet Augen und Ohren offen. Vielleicht finden wir jemanden, der uns dauerhaft im hohen Blech unterstützt."

Im Geschäftsjahr 2018 habe die Kapelle 13 Auftritte gehabt und zudem habe sie bei 17 Beerdigungen gespielt. 2019 waren es 14 Auftritte plus 18 Beerdigungen. In den vergangenen zwei Jahren seien 37 Proben angehalten worden. Der Probenbesuch sei tadellos und beispielhaft, lobte der Vorsitzende. Dank zollte Sebastian Dimler allen, die die Kapelle und den Verein mit Geld-und Sachspenden unterstützt haben. Unter anderem nannte er den Bezirk Oberpfalz und den Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab. Eine Unterstützung durch die Marktgemeinde sei in den letzten zwei Jahren nicht erfolgt, was er nicht verstehen könne, aber so hinnehmen müsse. Auch zur Jahreshauptversammlung sei keiner der drei Bürgermeister, trotz Einladung erschienen. Im Dezember vergangenen Jahres habe der Verein die Gemeinde um einen Heizkostenzuschuss gebeten. "Bis zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch nicht einmal eine Mitteilug bekommen, ob der Antrag in Bearbeitung ist oder an den Gemeinderat weitergeleitet worden ist." Hier sei klar erkennbar, welchen Stellenwert die Blaskapelle im politischen Kirchenthumbach einnehme. "Der Prophet im eigenen Land ist nichts wert", sagte Dimler.

Dirigent Jürgen Böhme bedankte sich bei den Musikern für ihr Engagement und lobte die Kollegen aus dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Er bat das Ensemble, die musikalische Arbeit weiterhin ernst zu nehmen und die Möglichkeiten zur Weiterbildung zu nutzen. Schatzmeister Christian Lindner erläuterte die Finanzlage des Vereins.

Info:

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Mitglieder der Kirchenthumbacher Blaskapelle wählten Sebastian Dimler zum Vorsitzenden, sein Stellvertreter ist Vorstand Jürgen Böhme. Die weiteren Ergebnisse: Schatzmeister Christian Lindner, Schriftführer Ann-Katrin König, Kassenprüfer Manfred Schieder und Richard Zeitler. Zu Beisitzern wurden gewählt: Ludwig Albersdorfer, Christian Kausler, Georg Schiener, Anton Fenzl, Patrik Gläser. Ersatzbeiräte: Marcel Failner, Richard Haberberger und Simon Böhme. (ü)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.