16.02.2020 - 12:41 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Fahrzeug für First Responder in Kirchenthumbach

Bisher gab es eher eine Notlösung für die Einsatzkräfte in Kirchenthumbach. Nun können die First Responder auf ein eigenes Fahrzeug zurückgreifen. Möglicht macht es eine Spende.

Die First Responder Kirchenthumbach mit Ewald Plößner (Zweiter von links) sowie Robert und Thomas Seemann (rechts).
von Jürgen MaschingProfil

Die First Responder in Kirchenthumbach erhielten nun eine Zuwendung, die nicht so zu erwarten war. Die Firma Seemann mit Standort in der Marktgemeinde wurde auf die Fahrzeugsituation der Einsatzkräfte durch das neue Mitglied Ewald Plößner aufmerksam.

Schneller zum Einsatz

Thomas und Robert Seemann suchten nach einer Lösung und fanden sie: Ein drei Jahre alter Ford Connect wurde aus dem Fuhrparkt des Unternehmens ausgelöst und den First Respondern übergeben. Dieses Fahrzeug ist für die Einsätze zweckgebunden. Der Vorteil gegenüber den in die Jahre gekommen Feuerwehrbus ist die Unterbringung. Das neue Einsatzfahrzeug können die Ehrenamtlichen mit nach Hause nehmen und von dort ihre Einsätze anfahren. Dies ist ein weiterer Zeitvorteil bei den dringenden Notfällen.

In einer Sitzung des Marktgemeinderates wurde festgelegt, dass der Unterhalt der Fahrzeuge über die Gemeinde abläuft. Die First Responder hatten die nötige Ausrüstung wie Notfallrucksäcke und Einsatzkleidung aus Spendenmitteln selbst beschafft. Nun gilt es, das Fahrzeug zweckmäßig umzurüsten. Dabei soll der Innenausbau angepasst werden, ein Blaulicht gehört aufs Dach, und die Folierung in roter Farbe muss aufgeklebt werden. „Da wir dies selber bezahlen müssen, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen“, sagt Justin Goss.

In wenigen Wochen am Start

In vier bis fünf Wochen soll nun das neue Fahrzeug einsatzbereit sein. Als kleines Dankeschön für die Firma Seemann übergab Marco Fraunholz ein gerahmtes Bild. Dies werde einen ehrenvollen Platz in der Firma bekommen, so die Beiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.