20.11.2018 - 16:55 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Fertigungsstraße über zwei Etagen

Auf erfreuliches Interesse stieß die VHS-Werksbesichtigung bei der Firma Cube-Bikes in Waldershof unter Leitung von Gerda und Adolf Mückl.

von Autor MÜLProfil

Auf erfreuliches Interesse stieß die VHS-Werksbesichtigung bei der Firma Cube-Bikes in Waldershof unter Leitung von Gerda und Adolf Mückl. 27 leidenschaftliche Radfahrer, von denen viele ein Cube-Bike besitzen oder beabsichtigen, ein solches zu erwerben, wollten erleben, wie die modernen "Drahtesel" produziert werden.

Die Besichtigung des 35 000 Quadratmeter großen Fahrrad- und Logistikzentrums, in dem circa 450 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb jährlich etwa 600 000 Fahrräder des mittleren und oberen Preissegments montieren, hinterließ bei der Gruppe nachhaltigen Eindruck. Nur kurz ging der Führer auf die Geschichte des Unternehmens ein, das sich in 25 Jahren zu einem der größten Fahrradhersteller Europas entwickelte.

Der Rundgang begann in einer der riesigen Hallen mit Hochregalen, wo die verschiedensten Fahrradteile - unter anderem 120 000 Rahmen -, die in täglich bis zu 10 Containern angeliefert werden, auf Vorrat gehalten werden. Besonders faszinierte die Besucher die moderne Fertigungsstraße, die sich über zwei Etagen erstreckt und auf der ähnlich wie in großen Autofabriken die Räder teils halbautomatisch zusammengebaut werden. Während der Besichtigung wurden neben Mountain-, Trekking- und Rennbikes vor allem E-Bikes montiert. In der Verladestation werden die fertigen Räder in Kartons gepackt und für den Versand bereitgestellt.

Organisator Adolf Mückl bedankte sich für die aufschlussreiche Führung und überreichte ein Tragerl Eschenbacher Zoigl. Einige Teilnehmer ließen die Veranstaltung im Waldershofer Brauhaus bei Zoigl und einer Brotzeit ausklingen. Was lag näher, als dabei über die Werksbesichtigung und die neuesten Trends auf dem Radmarkt zu diskutieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.