31.01.2019 - 16:14 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

„Hom ma selba gmacht“

Sie sind mit Leidenschaft gefertigt, modern oder bewusst traditionell: Einzigartige, wertvolle und besondere Stücke sind den ganzen Februar hindurch in einer Ausstellung im Kirchenthumbacher "Gagglhof" zu finden.

Handarbeit ist etwas Faszinierendes: Dieser Ansicht sind Angelika Leipold und Bärbel Gottinger (von links), zwei der Initiatorinnen. In der Ausstellung im „Gagglhof“, bei der unter der Überschrift „Hom ma selba gmacht“ Produkte etwa aus den Bereichen Sticken, Häkeln, Nähen, Drucken, Weben und „Upcycling“ präsentiert werden.
von Petra LettnerProfil

Die handgemachten Exponate aus den Bereichen Sticken, Stricken, Häkeln, Nähen, Weben, Drucken und "Upcycling" können in diesem Monat jeden Sonntag von 14 bis 16.30 Uhr bei freiem Eintritt in Augenschein genommen werden: erstmals am 3. Februar, dann am 10., 17. und 24. Februar. In der Stube des Anwesens, Auerbacher Straße 24, wird dabei Kaffee und Kuchen angeboten.

Das Selbermachen ist schon seit einigen Jahren wieder "in". Warum geht der Trend wieder dazu zurück, vieles selbst zu machen? Ist es die Faszination, mit den eigenen Händen etwas zu schaffen, das Glücksgefühl oder der Stolz, etwas geschafft zu haben? Möglicherweise geht es auch um Selbstverwirklichung, ein "Herunterkommen" oder ein neues Lebensgefühl zu spüren. Die Möglichkeiten des "Do-it-yourself" sind dabei breitgefächert. Sie reichen von selbstgemachten Marmeladen, Brot, Schnäpsen und Käse bis hin zu Möbeln für die eigenen vier Wände.

Einen Teilbereich greift die von Marion Landgraf, Angelika Leipold und Bärbel Gottinger initiierte Schau im "Gagglhof" auf. Unter der Überschrift "Hom ma selba gmacht" sind Archivarien ausgestellt, die Arbeiten von gestern und heute zeigen. Zudem werden natürlich handgemachte Objekte präsentiert. Und vielleicht finden die Besucher in der Flohmarkt-Ecke ein schönes Geschenk für einen lieben Menschen oder für sich selbst.

Alles gestickt – von Decken und Wäsche über Säckchen und Dosen bis hin zu Ostereiern und Bändern: Mit Kreuz- oder Stielstich schufen geschickte Hände tolle Kunstwerke.
Stricken und Häkeln: Aus bunter Wolle entstanden Socken, Kinderbekleidung, Mützen, Schals, aber auch Jacken.
Im Blickpunkt:

Mitmachaktionen

Begleitend zu der Ausstellung zeigen die Initiatorinnen auf, was man alles selbst machen kann, und geben Tipps. Wer etwas ausprobieren möchte, kann gerne bei den Mitmachaktionen, geeignet für Kinder ab fünf Jahre und Erwachsene, teilnehmen. Am Donnerstag, 7. Februar, werden Windspiele oder -lichter gebastelt. Beim Knüpfen werden am Mittwoch, 13. Februar, Schlüsselanhänger gefertigt. Am Freitag, 22. Februar, können Stoffbeutel und Säckchen bedruckt werden. Kostenbeitrag: ein Euro; Uhrzeit: 15 bis 16.30 Uhr. Anmeldung: Marion Landgraf, Telefon 09647/929547; Angelika Leipold, Telefon 09647/1314. (lep)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.