15.09.2020 - 11:07 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Kirchenthumbacher Reservistenkameradschaft hält Jahreshauptversammlung ab

Reservisten-Vorsitzender Jochen Lobenhofer erstattet bei der Jahreshauptversammlung in Kirchenthumbach einen umfassenden Bericht.
von Fritz FürkProfil

Corona hat auch der Reservistenkameradschaft Kirchenthumbach eine Zwangspause verordnet. Die ursprünglich für den 13. März geplante Versammlung musste wegen der aufkommenden Pandemie abgesagt werden, nun wurde sie unter den verordneten Auflagen nachgeholt. Vorsitzender Jochen Lobenhofer konnte neben einer stattlichen Zahl an Mitgliedern auch Kreisvorsitzenden Manfred Zettl begrüßen. Derzeit gehören der örtlichen Kameradschaft 39 Mitglieder an. Neuzugang im Geschäftsjahr 2020 ist Fahnenjunker Severin Plößner.

An Veranstaltungen und Teilnahmen nannte Lobenhofer die Neujahrsempfänge 2019 und 2020 der Marktgemeinde. Dabei habe er Kontakte mit der US-Army geknüpft. Diese seien aber wegen Corona mindestens bis Ende 2020 auf Eis gelegt worden. Abgeordnete der Kameradschaft nahmen außerdem unter anderem an der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes, am AVZO in Eger und an einer Feindkommando-Infanterieschulung in Hammelburg teil. Die Infanterieausbildung in Oberviechtach sei wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Für den Rest dieses Jahres nannte Lobenhofer einen Orientrierungsmarsch in Weiden am 17. Oktober sowie ein Gockerlschießen auf dem Standortschießanlage in Weiden.

Kassenwart Josef Regner berichtete von einer guten Finanzlage der Kirchenthumbacher Kameradschaft. Kreisvorsitzender Manfred Zettl ging davon aus, dass mit Einschränkungen wegen Corona bis ins Frühjahr 2021 gerechnet werden müsse. Die Bezirksgruppe kann im nächsten Jahr nun ihr 60-jähriges Gründungsfest feiern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.