14.07.2021 - 12:47 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Konfirmation in der evangelischen Kirchengemeinde Eschenbach-Kirchenthumbach

"Gott ist die Liebe; vertraut ihm." Dazu ruft Pfarrerin Anne Utz die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Eschenbach-Kirchenthumbach auf. Gefeiert wird der Festgottesdienst coronabedingt in der katholischen Pfarrkirche.

Laura Marr, Sandra Fichtl (Zweite und Dritte von links) sowie Yannik Nòel Risch (Vierter von rechts) feiern Konfirmation. Christopher und Mackenzie Snyder, Julia Hahn (von rechts) sowie Evelyn Keil (Vierte von links) sind beim Festgottesdienst ebenfalls dabei. Sie wurden bereits am Reformationstag 2020 konfirmiert. Pfarrerin Anne Utz (links) wünscht den Jugendlichen alles Gute für die Zukunft.
von Petra LettnerProfil

Mit der Konfirmation bekräftigen die jungen Leute, was Eltern und Paten bei der Taufe stellvertretend versprochen haben: ein Leben im christlichen Glauben führen zu wollen. Daher der Name: Konfirmation kommt vom lateinischen „confirmare“ und bedeutet „bekräftigen“.

Nachdem ein Teil der Gruppe bereits im vergangenen Jahr am Reformationstag, 31. Oktober, Konfirmation gefeiert hatte, begingen am Sonntag drei weitere Jugendliche aus der evangelischen Kirchengemeinde Eschenbach-Konfirmation ihre Konfirmation. Laura Marr und Yannick Nòel Risch aus Eschenbach sowie Sandra Fichtl aus Kirchenthumbach antworteten auf die Konfirmationsfrage jeweils mit den Worten „Ja, mit Gottes Segen“.

Aufgrund der derzeitigen Hygieneregeln wurde der Festgottesdienst in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Kirchenthumbach gefeiert. Pfarrerin Anne Utz bedankte sich bei der katholischen Pfarrgemeinde herzlich für das Entgegenkommen und die Gastfreundschaft. Walter Thurn an der Orgel und der Chor "New Voices" gestalteten den feierlichen Gottesdienst mit.

In ihrer Predigt ging die Pfarrerin auf das besondere Ereignis für die Jugendlichen ein. „Ihr trefft heute selbst die Entscheidung, den Weg mit Gott zu gehen. Ihr setzt die Weichen, welchen Weg gehe ich. Der Weg wird Steigungen, aber auch Abgründe und tiefe Täler haben, aber mit Gottes Hilfe werdet ihr euren Weg finden“, sagte sie.

Utz ermutigte die Konfirmanden, sich in der Kirchengemeinde einzubringen: "Fragt, hinterfragt und traut euch, eure Ideen vorzutragen." Mit dem Lied „Dass die Sonne jeden Tag“, gesungen von den "New Voices" endete der Festgottesdienst.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.