06.03.2019 - 17:03 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Mehr Messgeräte gegen Raser

Bauausschuss beschließt Kauf.

In der „Schupfenwiesen“ in Thurndorf sieht sich der Grundstücks- und Bauausschuss mit Dorferneuerung zusammen mit Berthold Schmid (Zweiter von rechts), dem Bauamtsleiter der Verwaltungsgemeinschaft, um. Eine Beratung und Entscheidung in nichtöffentlicher Sitzung folgt.
von Redaktion ONETZProfil

Die Baukonjunktur in der Marktgemeinde nimmt langsam Fahrt auf. Dies zeichnete sich in der Sitzung des Grundstücks- und Bauausschusses mit Dorferneuerung ab: Eine Bauvoranfrage sowie vier Bauanträge lagen dem Gremium zur Genehmigung vor. Zudem beschlossen die Räte die Anschaffung von vier Geschwindigkeitsmessgeräten der Firma DataCollectaus Kerpen (bei Köln), die mit knapp 7000 Euro zu Buche schlagen.

Bei der Bauvoranfrage auf Errichtung eines etwa 35 Meter langen Pferdestalles in der Gemarkung Neuzirkendorf hatten sie keine Einwände. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass, sollte ein Anschluss an die Wasserversorgung benötigt werden, die Bauherrin die Kosten dafür selbst zu tragen habe. Das gemeindliche Einvernehmen im Freistellungsverfahren erhielt der Bauantrag einer Firma zur Erweiterung eines Werkstattgebäudes im Gewerbegebiet "Weiherwiesen". Gleiches galt für den Bauantrag eines ortsansässigen Betriebes auf Errichtung einer Lagerhalle in der Gemarkung Kirchenthumbach.

Daneben lagen zwei private Bauanträge vor: zum einen auf Umbau eines Zweifamilienwohnhauses in der Gemarkung Kirchenthumbach, zum anderen auf Neubau eines Einfamilienwohnhauses im neuen Baugebiet "Sandbrunnen IV" durch Bauherren aus Pressath. Beide Male erteilte das Gremium ohne Einwände das gemeindliche Einvernehmen.

Nachdem laut Bürgermeister Jürgen Kürzinger vor allem in der Bayreuther Straße die Geschwindigkeit immer wieder deutlich überschritten werde, diskutierte der Ausschuss die Anschaffung weiterer Geschwindigkeitsmessgeräte. Im Vorfeld waren Angebote dafür eingeholt worden. Ohne Einwände akzeptierten die Räte das Angebot der Firma DataCollect und votierten dafür, diese Mittel im Haushalt einzuplanen.

Es ist beabsichtigt, die Messgeräte aus Gründen der Stromversorgung an Straßenlaternen anzubringen. Mit dem Stromanschluss soll das Bayernwerk beauftragt werden. Die Kosten betragen circa 200 Euro pro Gerät. Da auch die Gemeinde Schlammersdorf beabsichtigt, Geschwindigkeitsmessgeräte anzuschaffen, wurde in Erwägung gezogen, die Anschaffung gemeinsam zu tätigen.

Einen langen Atem musste der Marktgemeinderat in der Vergangenheit in Bezug auf die Aufstellung einer Wandertafel in Sassenreuth aufbringen. Doch jetzt sei diese kurz vor der endgültigen Fertigstellung, teilte der Bürgermeister mit. Das Vorhaben könne folglich in Kürze in die Tat umgesetzt werden. Den Auftakt der Sitzung bildete eine Ortsbesichtigung in der Straße "Schupfenwiesen" in Thurndorf. Dabei verschaffte sich der Ausschuss einen Überblick als Grundlage für eine nichtöffentliche Beratung und Entscheidung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.