02.09.2018 - 18:20 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Neuer Pfarrer ist da

Dr. Augustin Lobo feiert am Mittwoch ersten Gottesdienst.

Pfarrer Dr. Augustin Lobo.
von Autor ÜProfil

Der neue Seelsorger der Pfarrei Mariä Himmelfahrt, Pfarrer Dr. Augustin Lobo, wird sich ab heute, Montag, im Pfarrhaus sich häuslich niederlassen und die Priesterwohnung beziehen. Den ersten Gottesdienst in Kirchenthumbach feiert er am Mittwoch, 5. September, um 19 Uhr in der Pfarrkirche. Dazu sind alle Gläubigen herzlich eingeladen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Pfarrer Dr. Augustin Lobo bei einer Begegnung auf dem Kirchplatz persönlich kennenzulernen. Die offizielle Amtseinführung ist für Sonntag, 14. Oktober, geplant.

Aller Anfang ist schwer ...: "Das habe ich mir in den letzten Jahren mehrmals gedacht, nachdem ich jetzt innerhalb von vier Jahren bereits drei Mal neu in einer Pfarrei anfangen musste", schreibt der aus Indien stammende Geistliche im Pfarrbrief. Das gelte aber auch für die Kirchenthumbacher Gläubigen, die sich nach über fünf Jahren auf einen neuen Seelsorger einstellen müssten.

Für "unseren gemeinsamen Weg" hat Pfarrer Dr. Augustin Lobo Wünsche: "Dass Sie mich so nehmen, wie ich bin, mit meinen Stärken und Fähigkeiten, aber auch mit meinen Schwächen und Grenzen. Versuchen Sie bitte, offen zu sein für manche Veränderungen. Auch ich will versuchen, offen zu sein, um mich ganz auf Sie einlassen zu können." Prägend für sein Leben als Seelsorger sei ein Spruch von Charles de Foucauld: "Es gehört zu deiner Berufung, das Evangelium von den Dächern zu rufen, nicht (nur) durch dein Wort, sondern durch dein Leben."

Der Geistliche hofft, dass es gelingt, im Mit- und Füreinander "den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus leben und eine lebendige Gemeinde bilden. Eine Gemeinde, die Gutes bewahrt und zugleich Neues wagt." Ziel aller solle eine Pfarrei sein, "die der Ehre Gottes und dem Wohle der Menschen dient".

Pfarrer Dr. Augustin Lobo wurde 1960 in Mysore im indischen Bundesstaat Karnataka geboren und verbrachte seine Kinder- und Jugendzeit im Bundesland Tamil Nadu. Auf den Universitätsabschluss folgten sieben Jahre als Fluglotse und 1987 der Eintritt in den Dominikaner-Orden. Acht Jahre später wurde Lobo zum Priester geweiht. Nach zwei Jahren als Pfarrvikar wechselte er für höhere Studien nach Rom. Im Anschluss kehrte er nach Indien zurück und lehrte neun Jahre Moraltheologie am St.-Charles-Priesterseminar in Nagpur, wo er auch Dekan und Subregens war. Zudem vollendete er sein Diplom in Psychologie. 2008 ging es für ihn wieder nach Europa, 2014 promovierte er an der Universität Regensburg. Danach wirkte er als Pfarrvikar in St. Josef Reinhausen und St. Martin Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.