11.06.2018 - 12:34 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Rot-Weiß feiert unter Weiß-Blau

Einen Ansturm erlebt das Gartenfest der BRK-Bereitschaft Kirchenthumbach. Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Gaumenfreuden sowie ein Spiele- und Spaßangebot für Kinder vereinen sich bei der 60-Jahr-Feier.

Angeführt von der Blaskapelle Kirchenthumbach bewegte sich ein langer Festzug von der Kirche zum BRK-Haus am Erlenweg
von Petra LettnerProfil

(lep) Zahlreiche Fest- und Ehrengäste bezeugten der Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes ihre Verbundenheit. Angeführt von der Blaskapelle reihten sich über 25 Vereine, zum Teil mit Fahnenabordnungen, sowie 10 BRK-Bereitschaften in den Kirchenzug ein.

Im Festgottesdienst in der Pfarrkirche zeigte sich Pfarrer Helmut Süß dankbar dem BRK gegenüber. In seiner Predigt ging er auf das Evangelium nach Markus ein. In der Geschichte wird ein Gelähmter durch das Dach in ein Haus zu Jesus herunter gelassen. Die Träger der Bahre verglich Süß mit den Rotkreuzlern: "Kein Aufwand ist ihnen zu groß, um zu helfen. Sie machen ihre Arbeit gern, wollen aber trotzdem nicht hervorgehoben werden", sagte der Geistliche. Die Fürbitten wurden von Mitgliedern des Jugendrotkreuzes vorgetragen.

Danach bewegte sich ein langer Festzug zum BRK-Haus am Erlenweg. Das Wetter war hervorragend, die Stimmung bestens, und die vielen Gäste sparten nicht mit Lob. Schon beim Frühschoppen herrschte rund reges Treiben und die vielen Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Beim Fest-Empfang begrüßte Bereitschaftsleiter Charly Götz Ehrengäste und Abordnungen. Sein Dank ging an "seine Mannschaft": Ohne die Gemeinschaft wäre das Gartenfest gar nicht zu stemmen. Bei den "Zirkendorfern" bedankte sich Götz für die Bereitstellung und Hilfe beim Aufbau der Zelte und der Kuchentheke sowie bei allen Kuchenspendern für die große Auswahl. Grußworte sprachen zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann, der auch die Schirmherrschaft übernommen hatte, sowie Kreisgeschäftsführer Sandro Galitzdörfer. Beide Redner waren sich einig, dass es nicht selbstverständlich sei, sich für eine Hilfsorganisation einzusetzen. Dieses Engagement verdiene Lob, Dank, Respekt und Anerkennung.

Ein Renner war das anschließende Mittagessen: Es gab deftigen Schweinebraten mit Knödel und Salat. Mehr als 400 Portionen wurden verkauft. Überhaupt war das kulinarische Angebot sehr vielfältig. Es gab auch noch Steaks, Bratwürste und Pommes. Ausgezeichnet angenommen wurde ebenso das Kuchenbuffet, das quasi ausverkauft war. Für Unterhaltung - bei gekühlten Getränken - sorgte das Duo Gerd Retzer und Werner Meier. Später gesellte sich noch Philipp Kleber dazu.

Allerlei Abwechslung war für die Kleinen geboten. Auf der Wiese war eine Hüpfburg aufgebaut. Außerdem wurden die Mädchen und Buben vom Jugendrotkreuz mit "Tattoos" geschmückt und konnten in der Malecke kreativ sein. Die Lose der von der Nachwuchsgruppe organisierten Blumentombola waren in kürzester Zeit vergriffen, die Gymnastikgruppe brachte sich mit einer Einlage beim Gartenfest ein. Das Angebot, Blutdruck und Blutzucker messen zu lassen, nahmen die Besucher den ganzen Tag über rege in Anspruch.



Bildergalerie 60 Jahre BRK-Bereitschaft

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.