12.02.2020 - 09:41 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Roter Smiley soll Autofahrer bremsen

Bereits den Kindern wird es erklärt: Grün bedeutet gut, rot ist schlecht. Dieses einfache Prinzip machen sich die Tempo-Sys-Geräte zu Nutze und verstärken den Effekt noch durch ein lachendes oder trauriges Gesicht.

Über einen grünen Smiley freut sich Bürgermeister Jürgen Kürzinger. Hier in Thurndorf befinden sich hinter dem Messgerät zwei Bushaltestellen. In Kirchenthumbach gilt die Bayreuther Straße nicht nur als Schulweg für viele Kinder sondern sie muss auch an einigen Stellen überquert werden, um beispielsweise den Einkaufsmarkt oder den Friedhof zu erreichen. „Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität“, begründet Kürzinger die Maßnahme.
von Petra LettnerProfil

In der Marktgemeinde gibt es viele Straßen, auf denen es die Fahrzeughalter mit der Geschwindigkeit nicht ganz so genau nehmen. „Uns erreichen immer wieder Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, die auf problematische Verkehrsschwerpunkte hinweisen“, so Bürgermeister Jürgen Kürzinger. In der Verantwortung ist die Kommune insbesondere für die innerörtlichen Wege und Straßen sowie die Gemeindeverbindungsstraßen.

Die Problematik ist an vielen Stellen bekannt – jedoch müssen wir auch immer wieder an die Fahrzeughalter appellieren: Hier geht es um die Sicherheit insbesondere unserer Kinder!“ Und um diese zu verbessern, stellte die Marktgemeinde nun zunächst zwei Tempo-Sys-Geräte auf. Am Ortseingang von Kirchenthumbach in der Bayreuther Straße sowie in Thurndorf, von Neuzirkendorf kommend. Das Tempo-Sys eignet sich besonders für die Verkehrssteuerung von verkehrssensiblen Bereichen. Der integrierte Radarsensor misst die Geschwindigkeit der Fahrzeuge. Die Messung wird sofort angezeigt und es erscheint dann ein grüner beziehungsweiser roter Smiley. Oftmals merken die Fahrer gar nicht, wie hoch die Geschwindigkeit am Ortseingang sei und deshalb habe die Erfahrung gezeigt, dass ein trauriges Gesicht in der Signalfarbe „rot“ die Fahrer meist zum schnellen Handeln – zum Abbremsen – animiere. Ein weiterer Aspekt der Geräte ist, dass die Geschwindigkeiten der vorbei fahrenden Fahrzeuge aufgezeichnet wird und so eine spätere Auswertung ermöglicht. Auf Grundlage dieser Daten kann der Marktgemeinderat dann ein weiteres Vorgehen diskutieren, zum Beispiel die Einrichtung einer 30-Zone.

Zwei weitere Tempo-Sys-Geräte sollen in den kommenden Wochen in Heinersreuth und in Neuzirkendorf aufgestellt werden, wo die Einwohner ebenfalls mit Gefahrenschwerpunkten konfrontiert sind. Derzeit werden noch Angebote für eine Ausrüstung mir Solarpanels eingeholt, damit diese im Gemeindebereich flexibel einsetzbar sind.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.