06.01.2020 - 13:11 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Den Segen Gottes als Geschenk dabei

Tausende von Sternsingern ziehen dieser Tage durch die Pfarreien Bayerns. Dazu zählen auch über 52 (!) Ministranten aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt. Ihr Motto lautet heuer: „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit."

Aussendung der Sternsinger in Kirchenthumbach.
von Fritz FürkProfil

Am Tag vor dem Dreikönigsfest nahm Pfarrer Augustin Lobo im Hauptgottesdienst die Aussendung vor. "Heute ist ein großer Tag für euch: Ihr geht zu den Menschen unserer Gemeinde", erklärte Pastoralreferent Alfred Kick in der Begrüßung unter anderem. "Ihr werdet an fremden Türen klingeln und oft nicht wissen, wer euch öffnet - und ob man freundlich zu euch ist. Aber davon lasst euch nicht abschrecken. Und das mit Recht, denn ihr habt eine wichtige Botschaft und ein wertvolles Geschenk für die Menschen dabei. Eure Botschaft ist: Friede diesem Haus und Friede allen Menschen. Und das Geschenk ist der Segen Gottes, den ihr zu den Menschen bringt."

In einer feierlichen Prozession brachten die Sternsinger zusammen mit den eucharistischen Gaben Stern, Kreide und Weihrauch zum Altar. Nach dem Segen zogen die Mädchen und Buben, aufgeteilt in mehrere Gruppen, durch die Straßen von Kirchenthumbach und der umliegenden Dörfer. Ehe sie die Türen mit "20*C+M+B*20" signierten, sangen sie das Lied "Grüß Gott, Ihr Leute, nun sind wir hier, die Sternsinger stehen vor der Tür. Wir singen die Lieder, wir tragen den Stern, wir bringen den Segen, von Christus dem Herrn." Abschließend baten die Sternsinger um Spenden für notleidende Kinder.

Aussendung der Sternsinger in Kirchenthumbach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.