09.10.2019 - 12:20 Uhr
KirchenthumbachOberpfalz

Umgehungsstraße: Planung laut Bürgermeister noch nicht endgültig

Die Planungen für die Umgehungsstraße sind noch nicht in trockenen Tüchern. „Man sollte nicht den Eindruck einer abgeschlossenen Planung erwecken“, warnt Bürgermeister Jürgen Kürzinger im Marktgemeinderat.

von Robert DotzauerProfil

Kürzinger beantwortete mit dieser Feststellung in der jüngsten Sitzung des Gremiums den Wunsch von Jürgen Geyer, die Präsentationsunterlagen des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach zur Verfügung zu stellen. Die Behörde hatte dem Marktgemeinderat im August 2019 eine neue „Vorzugsvariante“ für die Umgehung vorgestellt.

Formellen Charakter hatte die Bekanntgabe des vorläufigen Ergebnisses der Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2018. Die Gesamtrechnung schließt mit 8,8 Millionen Euro ab, die Entnahme aus der Rücklage beträgt 909.000 Euro. Vor einer endgültigen Beschlussfassung beschäftigt sich der Rechnungsprüfungsausschuss mit dem Jahresrechnung.

Mit einer guten Nachricht schloss der Bürgermeister den öffentlichen Teil der Sitzung: Kürzinger verkündete die formelle Genehmigung des Betriebes der Offenen Ganztagsschule durch die Regierung der Oberpfalz. Der Besuch der Ganztagsschule durch den Nachwuchs ist für die Eltern gebührenfrei, nur das Mittagessen ist kostenpflichtig. Im Informationsteil kündigte der Rathauschef für den Zeitraum 26. bis 28. November Bürgerversammlungen in Kirchenthumbach, Lenkenreuth und Sassenreuth an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.