30.09.2021 - 13:45 Uhr
Königshütte bei LeonbergOberpfalz

In Königshütte erobern zwei Schützenköniginnen den Thron

Neue Regentinnen gibt es bei den Schützen in Königshütte. Im Bild (von links) Maximilian Dietz, Bürgermeister Johann Burger, Jugendkönigin Amelie Rath, Gauschützenmeister Manfred Zölch, Schützenkönigin Doris Scharnagl-Lindinger, Vorsitzender Eberhard Kirchner und Thorsten Härtl.
von Josef RosnerProfil

Bei der 147 Mitglieder starken Zimmerstutzengesellschaft "Eichenlaub" Königshütte gibt es jetzt zwei Regentinnen: Doris Scharnagl-Lindinger ist mit einem 70,64-Teiler neue Schützenkönigin geworden, Amelie Rahm holte mit einem 855,64-Teiler den Titel der Jugendkönigin. Gauschützenmeister Manfred Zölch legte den neuen Titelträgerinnen bei der Jahresversammlung die Schützenkette um, Bürgermeister Johann Burger überreichte den abgelösten Königen Thorsten Härtl und Maximilian Dietz jeweils eine Knackwurstkette.

Vorsitzender Eberhard Kirchner sagte eingangs, dass er sich lange auf den Abend gefreut habe. Nach der letzten Jahreshauptversammlung im Februar 2020 sei es nun endlich wieder möglich gewesen, sich in einem größeren Kreis zu treffen. Kirchner bedauerte, dass alle Planungen für die Feierlichkeiten zum 120-jährigen Bestehen durch Corona über den Haufen geworfen worden seien. Das Vereinsleben sei nahezu zum Erliegen gekommen, doch man habe in dieser schweren Zeit das Schützenheim und die elektronische Schießanlage erneuert. So wurde die komplette Beleuchtung auf LED-Technik umgerüstet. Alle Arbeiten wurden laut Kirchner in Eigenleistung durchgeführt. Ausdrücklich dankte er Franz Paschke und Julian Männer, die sich enorm eingebracht hätten. Finanziert wurden die Maßnahmen mit Eigenmitteln, Spenden und staatlichen Zuschüssen.

Auch Kassierer Peter Härtl dankte den Mitgliedern für das Anpacken im Schützenheim. Insgesamt leisteten die Mitglieder 457 ehrenamtliche Stunden bei den Arbeitseinsätzen im Zusammenhang mit der neuen Beleuchtung und der elektronischen Schießanlage.

Für den 8. Oktober kündigte Eberhard Kirchner einen Dankeschönabend für alle Mitglieder an. Weitere geplante Termine sind die Adventsfeier am 4. Dezember sowie das Nussschießen am 5. Januar. Wie Eberhard Kirchner noch mitteilte, soll das ausgefallene Konzert mit Marc Pircher, das zum 120-Jährigen hätte steigen sollen, im kommenden Jahr nachgeholt werden. Vorgesehen ist dafür der Samstag, 28. Mai 2022. Stattfinden soll das Konzert in Form eines Open-Airs in Königshütte. Als kleines Bonbon wurde zusätzlich die fünfköpfige Band "Höllawind" aus dem Zillertal verpflichtet. Eberhard Kirchner versprach ein rund viereinhalbstündiges musikalisches Feuerwerk mit typischem Zillertaler Sound, wie er von den "Schürzenjägern" bekannt sei. Ursprünglich für das im vergangenen Jahr ausgefallene Konzert gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Bürgermeister Johann Burger dankte den Schützen, dass sie die Lockdown-Phasen sinnvoll genützt hätten, um das Vereinsheim auf Vordermann zu bringen. Besonders würdigte er Vorsitzenden Eberhard Kirchner, der seit 34 Jahren an der Spitze des Vereins steht. Gauschützenmeister Manfred Zölch zeigte sich begeistert von der rundum erneuerten Schießanlage. Auch würdigte er die Vereinstracht der Zimmerstutzengesellschaft: "Ihr habt mit Sicherheit eine der Schönsten im ganzen Stiftlandgau."

Am Ende wurden die Sieger des Preis- und Königschießens geehrt, an dem 30 Schützen teilnahmen: Luftgewehr/Glück: Maximilian Dietz; Luftpistole/Glück: Erwin Härtl; Luftgewehr/Meister: Julian Männer; Luftpistole/Meister: Peter Härtl; Luftgewehr/Blattlprämie: Julian Männer; Luftpistole/Blattlprämie: Alex Stobitzer; Jedermann-Schießen: Johannes Kirchner; Ehrengaben: Alex Stobitzer; Jubiläumsscheibe: Monika Paschke; Luftgewehr/Meister und Glück, Jugend: Amelie Rahm.

Ausgezeichnet wurden auch die Sieger des Preis- und Königschießens. Im Bild (von links) Peter Härtl, Vorsitzender Eberhard Kirchner, Julian Männer, Johannes Kirchner, Amelie Rath, Monika Paschke, Erwin Härtl, Alex Stobitzer, Franz Paschke und Maximilian Dietz.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.