29.11.2019 - 10:30 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Von Ausstellung und Exponaten sehr angetan

Das Projekt "Marktplatz der Generationen" führt den VdK Königstein nach Erlangen zur Sonderpräsentation "Barrieresprung". Die Teilnehmer bekommen viele Informationen zum Leben mit Behinderung.

Der VdK OV Königstein führte im Zuge des Projekts "Marktplatz der Generationen" eine Informationsfahrt zur Ausstellung "BarriereSprung" nach Erlangen durch
von Externer BeitragProfil

Der VdK-Ortsverband Königstein besuchte im Zusammenhang mit dem Projekt "Marktplatz der Generationen" die Sonderausstellung "Barrieresprung" - Vom Leben mit Behinderung" in Erlangen.

Wann gilt jemand eigentlich als "normal"? Ist man an einen Rollstuhl gefesselt? Darf man über Behinderte Witze machen? Dies waren nur einige der Begriffe und Fragen mit denen die Besucher zu Beginn der Ausstellung angeregt wurden, das komplexe Thema Behinderung zu hinterfragen. Daten und Statistiken ergänzten dies und gaben hierzu nicht nur die ersten Antworten, sondern regten auch immer wieder zum Nachdenken und zur Bewusstseinsschärfung an.

Der zweite Teil der Ausstellung zeigte den Gästen in einem geschichtlichen Rückblick mit zahlreichen Exponaten wie einem selbstgebauten Rollstuhl, einer Gehhilfe oder auch mittels Gemälden, Film- und Zeitungsausschnitten, wie in der Vergangenheit die Denke und Vorstellung über Behinderungen war. Vom Aberglauben bis zur Aufklärung, über die "Krüppelfürsorge" nach dem ersten Weltkrieg wurde schließlich über den politischen Kampf um Selbstbestimmung und Teilhabe zurück in die Gegenwart geführt.

Aus ihrem Leben erzählen im dritten Teil der Ausstellung zahlreiche Menschen mit Behinderung aus der Region Erlangen. Dokumentiert mit Kurzfilmen werden Einblicke in deren Alltag gewährt, aber auch ihre Erfahrungen, Bedürfnisse und Meinungen wiedergegeben.

Ergänzt wurde dieser Teil durch zahlreiche interaktive Stationen, an denen Beeinträchtigungen nachempfunden werden können, wie Brailleschrift oder Gebärdensprache. Die Besuchergruppe versuchte sich unter Anleitung eines Sonderpädagogen an der Simulationsübung "Namen schreiben". Dabei wird etwa Muskelatrophie oder eine einschießende Spastik nachempfunden.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass diese umfassende und rundum gelungene Ausstellung zur "Behinderung" nochmals deutlich zeigt, dass Inklusion eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein muss. Die Ausstellung ist noch bis 2. Februar im Stadtmuseum Erlangen zu besichtigen.

Der VdK OV Königstein führte im Zuge des Projekts "Marktplatz der Generationen" eine Informationsfahrt zur Ausstellung "BarriereSprung" nach Erlangen durch
Der VdK OV Königstein führte im Zuge des Projekts "Marktplatz der Generationen" eine Informationsfahrt zur Ausstellung "BarriereSprung" nach Erlangen durch
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.