18.01.2019 - 12:24 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Christbäume gehen in Flammen auf

Ein nachweihnachtliches Schnäppchen verspricht ein listiger Königsteiner. Da macht die Feuerwehrjugend aber nicht mit.

Zum neunten Mal sammelt die Jugendfeuerwehr Königstein in der Marktgemeinde ausgediente Christbäume ein.
von Externer BeitragProfil

Starker Schneefall, Fackeln und Feuerschalen empfingen die Gäste, die zum Königsteiner Bauhof gekommen waren. Vor ihren Augen gingen dort die ausgedienten Christbäume in Flammen auf.

Auch heuer bot die Jugendgruppe der Feuerwehr der Bevölkerung an, die Bäume abzuholen. Rund 110 Fichten und Tannen sammelten die Jugendlichen und ihre Betreuer mit zwei Traktoren in der Marktgemeinde ein, um sie anschließend am Bauhof zu verbrennen. Viele Königsteiner verfolgten das Spektakel. Dazu genossen sie Bratwürste, Chili sin Carne und selbst zubereitete Glühweine. Jugendwart Florian Badenberg freute sich, dass die Aktion weiterhin so gut angenommen wird. Er bedankte sich bei allen Helfern, zahlreichen Spendern, der Marktgemeinde und dem TSV Königstein für die Unterstützung.

Schmunzelnd berichtete er von einer Anekdote, die sich während der Aktion zugetragen hat. Ein einfallsreicher und listiger Einwohner bot die zum Einsammeln abgestellten Christbäume kurzerhand als Schnäppchen zum Kauf an. Schnell bekamen die Feuerwehrler davon Wind und holten die Bäume ab. Die Resterampe schloss wieder, und alles nahm seinen geregelten Lauf. Nächstes Jahr findet das traditionelle Christbaumverbrennen übrigens zum zehnten Mal statt. Es ging aus einer Idee des Feuerwehrmanns Georg Grembler hervor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.