14.10.2019 - 11:17 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Genusswochen Königstein haben "Erwartungen übertroffen"

Zum erlauchten Kreis der 100 Genussorte in Bayern zählt auch der Markt Königstein. Nach der Premiere seiner Genusswochen ist es jetzt Zeit für eine Bilanz.

Heidi Ziegler, Geschäftsführerin des Tourismusvereins, freut sich über den großen Erfolg der Genusswochen.
von Heidi KurzProfil

Märkte, Wanderungen, Konzerte und Führungen standen auf dem Programm der Genusswochen. Die SRZ hat Heidi Ziegler, die Organisatorin und Geschäftsführerin des Tourismusvereins, nach ihren Eindrücken befragt.

ONETZ: Wie zufrieden sind sie mit dem Erfolg dieser Veranstaltungen?

Heidi Ziegler: Ich bin sehr zufrieden. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen. Schön war auch, dass das Wetter bei allen Veranstaltungen mitgespielt hat.

ONETZ: Welche Veranstaltungen kamen besonders gut an?

Heidi Ziegler: Bei den Voranmeldungen waren die Angebote, die Kräuter und Pilze zum Inhalt hatten, wie zum Beispiel das Kommunikative Kochen mit der Kräuterexpertin Markusine Guthjahr, sehr schnell ausgebucht. Eine große Nachfrage bestand bei der Fahrt in den Truppenübungsplatz, die wir deshalb nächstes Jahr erneut anbieten möchten. Ein voller Erfolg war der Markt der Genüsse, der sowohl von Einheimischen als auch auswärtigen Gästen sehr gut besucht wurde. Sehr regen Zuspruch hatten auch die drei historischen Marktführungen an geschichtsträchtigen Orten und mit Verkostung.

ONETZ: Wird es im kommenden Jahr eine Fortsetzung geben?

Heidi Ziegler: Eine Fortsetzung ja, aber über Art und Umfang der Angebote muss noch entschieden werden. Vorab ist der Markt der Genüsse am 1. Mai 2020 und am 3. Oktober 2020 geplant. Auch soll die historische Marktführung wieder dreimal angeboten werden, und zwar Ende April, im Juli und September. Da der Erfolg auch von dem großen ehrenamtlichen Einsatz aller Mitwirkenden abhängig ist, möchte ich mich herzlich bedanken beim Arbeitskreis Genusswochen, den Mitgliedern vom Königsteiner Bauerntheater einschließlich Markus Lommer, Helma Koch und Cornelia Platzer, weiter bei Irene Scharmacher, Markusine Guthjahr, Martina Kohler-Bühren, unseren Wanderführern und Pilzexperten sowie Familie Kohl und Familie Zeyher, die sich bereit erklärt haben, ihre historischen Werkstätten zu öffnen. Dank gilt auch der Firma Taubmann, die unsere Werbehütte gestiftet hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.