08.07.2019 - 11:40 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Königsteiner Bauerntheater beendet Freilichtsaison

Vier Mal geht die Komödie "Der Pfennigfuchser" vor einem zahlreichen Publikum über die Bühne im ehemaligen Königsteiner Pfarrgarten.

Eine Szene aus dem Stück "Der Pfennigfuchser".
von Externer BeitragProfil

Mit der Komödie "Der Pfenningfuchser" von Peter Landstorfer brachte das Königsteiner Bauerntheater wieder einen Dreiakter nach guter, alter bayerischer Theatertradition auf die Freilichtbühne im früheren Pfarrgarten. Bei den vier Vorstellungen verzeichnete die Truppe von Günter Seibold, wie es in einer Pressemitteilung heißt, einen sehr guten Besuch freuen. Er war der Lohn für 23 Proben.

Bei der letzten Vorstellung würdigte Seibold den Einsatz einiger Helfer vor und hinter den Kulissen. Für die Verpflegung der Gäste war Renate Pirner mit ihrem "Streich-Team" zuständig. Um Ton und Technik kümmerte sich Paul Pesold. Die Mammutaufgabe mit Kartenreservierung und Platzbelegung bewältigten Helga und Franz Bernt. Das Bühnenbild fertigten Günter Tuchbreiter und Rosi Renner an. Letztere fungierte auch als Souffleuse und war zusammen mit Gerlinde Merkl in der Maske im Einsatz. Die Hausmeisterdienste leistete Ernst Pirner. Abschließend lobte Seibold das Engagement der Darsteller auf der Bühne. Die Hauptrollen seien mit Hans-Jürgen Pirner, Linda Hirsch und Jürgen Renner stark besetzt gewesen. Für ein hohes Niveau seien aber die Nebenrollen äußerst wichtig. Dort agierten Johanna Gebhard, Angela Brunner, Christian Hirsch, Lisa Nübler, Marco Pirner und letztlich Regisseur Günter Seibold selbst.

Das Königsteiner Bauerntheater bereitet für das Wochenende 23./24. November zwei Theaterabende im Gasthof Zur Post vor. Bei der Aufführung am Samstag wird es wieder ein Schlemmerbuffet geben. Bei den beiden Theaterabenden soll die Jugendgruppe mit Ben Luber, Jannik Renner und Marius Köller verstärkt zum Einsatz kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.