27.06.2018 - 18:10 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Sammelgroschen fürs Tornetz

„Mit 50 Pfennig sind Sie dabei“, hieß es, als der TSV Königstein aus der Taufe gehoben wurde. 70 Jahre sind seither vergangen.

Anfang der 1950er-Jahre lief diese Jugendmannschaft für den TSV Königstein auf.

(wku) Die runde Zahl feiert der Verein an diesem Wochenende. Los geht’s am Freitag um 18 Uhr mit einem Spiel der Alten Herren gegen den Sportverein Illschwang.

Ab 15.30 Uhr rollt am Samstag das runde Leder im Auftaktspiel des Jubiläumsturniers der 1. Mannschaften zwischen TSV Königstein und ASV Michelfeld, beide in der Kreisliga angesiedelt. Um 17.30 Uhr treffen der Bezirksligist DJK Ensdorf und der FC Edelsfeld aus der Kreisklasse aufeinander. Am Abend ab 20 Uhr werden langjährige und verdiente Mitglieder und Funktionäre des Vereins ausgezeichnet. Ab 21 Uhr legen DJ Gummi und DJ Andi F. Musik auf; außerdem öffnet die Bar.

Das Fußballturnier wird am Sonntag, 1. Juli, um 15 Uhr mit dem Spiel um den dritten Platz und dem Finale um 17 Uhr entschieden. Bei der Siegerehrung liegen Geldpreise bereit. Den Abschluss des Fests bildet die Sportplatzkirchweih vom 7. bis 9. Juli (ein gesonderter Vorbericht folgt).

1948 gründeten 42 Personen den Turn- und Sportverein Königstein. 50 Pfennige betrug der monatliche Mitgliedsbeitrag. Es wurden eine Senioren- und eine Jugendmannschaft aufgestellt; eine Tischtennismannschaft tat sich zusammen. Eine Theatergruppe sorgte für die Auffrischung der knappen Finanzen.

Ursprünglich legte der Verein sein Augenmerk mehr auf das Turnen. Noch 1948 schaffte er ein Reck, ein Barren, ein Pferd und sogar Boxhandschuhe an. Die bewahrte der Verein unter der Bühne im Saal des Gasthofes Wilder Mann auf, wo dann regelmäßige Turnstunden, besonders im Winter, stattfanden.

Doch auch die Fußballer wollten zu ihrem Recht kommen. Bald darauf schloss der TSV einen Pachtvertrag über ein Grundstück Richtung Bischofsreuth ab. Dort ist auch heute noch der Sportplatz zu finden. Es waren viele Arbeitsstunden nötig, um das Ödland bespielbar zu machen. Durch eine Haussammlung wurden die notwendigen Tornetze finanziert. Das erste Pokalturnier fand an Pfingsten 1950 statt. 1955 gründeten die Mitglieder sogar eine Schießsportabteilung und schafften Gewehre an.

1961 wurde Heinrich Koch, der Großvater des jetzigen Vorsitzenden Christian Koch, zum Vorsitzenden gewählt. Er trieb die Jugendarbeit energisch voran. Im Jahr 1968 erfolgte die Einweihung des Sportplatzes sowie des Sportheims. Fast zeitgleich gründeten einige sportliche Damen die Gymnastikgruppe. Diese Aerobic-Sparte, wie man sie heutzutage nennt, blickt auf 50 Jahre zurück.





Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.