31.01.2020 - 14:10 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Sanierung des Pfarrwegs in Königstein beginnt 2021

Bauangelegenheiten bestimmen die Tagesordnung des Marktrats in seiner jüngsten Sitzung.

von Rudi GruberProfil

Beschlussreif ist die Sanierung des Pfarrwegs voraussichtlich erst im März, aber eine aktuelle Information dazu hatte Bürgermeister Hans Koch schon. Den Anlieger hätten die Unterlagen bekommen und sich im Gespräch mit den Planern für eine der vorgeschlagenen Variante entschieden. Nach dem Ja des Marktrats ist die Regierung am Zug. Mit dem Baubeginn ist 2021 zu rechnen.

Die Errichtung eines Hackschnitzelbunkers in Mitteldorf weicht von den Vorgaben des Bebauungsplans ab. Deshalb brauchen die Pläne nicht nur die Zustimmung des Marktrats, sondern auch die des Landratsamts. Erst zur nächsten Sitzung kommt der Antrag für eine Kabelverlegung zur Trafostation in Mitteldorf. Ein zustimmendes Signal des Marktrates stellte Bürgermeiser Koch schon mal fest.

Quasi "blanko" beantragt die Marktgemeinde einen Zuschuss aus dem kommunalen Entwicklungsfonds. Für die Auswahl einer konkreten Maßnahme bleibt noch ein wenig Bedenkzeit. In Frage kommen ein besonders ausgeprägter Leerstand oder Brachflächen im Zentrum.

Nicht betroffen sieht sich Königstein durch den Bebauungsplan „Solarpark Schlichter Hölzl“ in der Stadt Vilseck. Auf eine Teilnahme am Tag der Städtebauförderung am 16. Mai 2020 verzichtete der Marktrat, da er momentan keine Projekte innerhalb eines städtebaulichen Verfahrens vorzuzeigen hat.

Einstimmig unterstützte das Gremium die Genusswochen 2020 durch einen Zuschuss von 1000 Euro. Königstein gehört zu den 100 vom Freistaat benannten Genussorten in Bayern, und die Genusswochen seien in den vergangenen Jahren ein voller Erfolg gewesen, hieß es zur Begründung. Interessante Ideen seien dabei geboren und umgesetzt worden, die den Tourismus in der Marktgemeinde förderten.

Im Informationsteil erfuhr der Marktrat, dass die Vergaben für die Stadelreihe erfolgt sind. Der Baubeginn erfolgt im Februar. Zum Thema „Carsharing“ ist eine Präsentation geplant. Bei der Mobilfunkausrüstung für Hannesreuth und Kürmreuth ist grundsätzlich eine Verbesserung möglich. Die einfache Dorferneuerung Hannesreuth soll im Jahr 2023 ins Programm aufgenommen werden. Die Bürgerbeteiligung hierzu wird 2020 erfolgen.

Für den Bürgerbus Königstein/Hirschbach ist alles Nötige besprochen. Die First Responder bekommen für ihre Einsätze ein gebrauchtes Fahrzeug. Der Kauf muss in der nächsten Sitzung noch förmlich abgesegnet werden. Die Finanzierung erfolgt aus dem Spendentopf.

Zum Abschluss unterrichtete Koch die Markträte, dass der Schönungsteich bei der Kläranlage entschlammt werden muss. An Kosten kommen dadurch 40 000 bis 50 000 Euro auf die Marktgemeinde zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.