23.06.2020 - 12:58 Uhr
KönigsteinOberpfalz

Sitzung des Marktrates Königstein

Die Königsteiner Markträte beschäftigen sich in ihrer Juni-Sitzung mit wichtigen Bauvorhaben der Nachbargemeinden. Eine neue Seniorenbeauftragte gibt es künftig auch.

von Autor SCKProfil

Wegen der Corona-Beschränkungen hat sich der Königsteiner Marktrat auch für seine Junisitzung im großen Saal des Hotels Zur Post eingefunden. Mit 13 anwesenden Räten sah sich Bürgermeister Bernhard Köller einem vollzähligen Gremium gegenüber.

Die Räte beschäftigten sich in fünf Fällen mit Bauleitplanungen benachbarter Gemeinden und gaben dazu ihre Stellungnahmen ab.

Entsprechende Anfragen an Königstein als Träger öffentlicher Belange gab es hierfür von der Stadt Grafenwöhr, der Stadt Vilseck sowie den Gemeinden Neukirchen und Edelsfeld.

An Anhörungsverfahren beteiligt

Im Falle Grafenwöhrs ging es bei der Beteiligung im Anhörungsverfahren um die Aufstellung der Bebauungspläne "Max-Reger-Straße" und "Fachmarktzentrum Neue Amberger Straße". Für Vilseck stand der Bebauungsplan "Solarpark Hohenzant" zur Debatte, bei Edelsfeld ging es um das "Gewerbegebiet West - BA V" mit zusätzlicher Änderung des Flächennutzungsplans und für Neukirchen um den Bebauungsplan "Überarbeitung Teilgebiet II - Nutzungsbereich B - Teilgebiet 2 Altenheim".

Seitens der Stadt Grafenwöhr ergab sich nach der Einarbeitung der Einwände im Zuge des Anhörungsverfahrens die neuerliche Anfrage an den Markt Königstein.

1000 Unterschriften gegen Markt

Das in Grafenwöhr geplante "Fachmarktzentrum Neue Amberger Straße" stößt in der Stadt auf Widerstand. Gegner des Projekts initiierten eine inzwischen beendete Unterschriftenaktion. 1038 Bürger stellten sich mit ihrer Unterschrift gegeben das Bauvorhaben. Die 17 Initiatoren der Aktion stammen aus dem Kreis örtlicher Einzelhändler und Unternehmen. Sie sehen in dem geplanten Fachmarktzentrum mit einem Lebensmittel- und einem Getränkemarkt, einem Textilgeschäft und einer Drogerie auf dem ehemaligen Deyerling-Gelände in Grafenwöhr ihre Existenz bedroht und fürchten Geschäftsaufgaben durch die entstehende Konkurrenz. Die Räte stellten aber fest, dass dies alles nicht die gemeindlichen Belange des Marktes Königstein betrifft. Auch gegen die Bebauungspläne "Solarpark Hohenzant" der Stadt Vilseck, den Bebauungsplan "Gewerbegebiet West - Bauabschnitt V" der Gemeinde Edelsfeld und dem Bebauungsplans "Überarbeitung Teilgebiet II - Nutzungsbereich B - Teilgebiet 2 Altenheim" der Gemeinde Neukirchen ergaben sich keine Einwände in der Sitzung. Gegen die entsprechenden Planungen sollen deshalb keine Einwände erhoben werden.

Bauanträge unvollständig

Darüber hinaus standen personelle Veränderungen auf der Tagesordnung. So verabschiedete Bürgermeister Köller Gertraud Renner mit Blumenstrauß und einem Geschenk als Seniorenbeauftragte. Renner hatte das Amt seit Mai 2014 inne. Als Nachfolgerin benannte der Rathauschef deren Jeanette Woodroffe, die allerdings nicht persönlich bei der Sitzung anwesend sein konnte.

Neue Seniorenbeauftragte

Woodroffe hat sich in der Gemeinde bereits einen Namen gemacht. So informierte die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Lehnerer darüber, dass die neue Seniorenbeauftragte schon am Marktplatz der Generationen aktiv teilnahm. Für ihr Amt als Seniorenbeauftragte hat sie bereits ein Konzept erarbeitet, dass dann in der nächsten Sitzung präsentiert werden soll.

Eingereichte Bauanträge und Bauvoranfragen konnten in der Sitzung nicht behandelt werden, weil sie der Verwaltung nur in unvollständiger Form erreichten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.