18.10.2019 - 18:17 Uhr
KohlbergOberpfalz

Glockenklang und ein Hammerfest

Am 7. Dezember zieht wieder Glühweinduft über den Rathausplatz. Die Vereinsgemeinschaft legt langfristig Termine für ihre wichtigsten Veranstaltungen fest.

von Autor JMLProfil

„Der Marktplatz vor dem Rathaus ist als Hauptstandort für die Verkaufsbuden optimal." Darin waren sich die Spitzen der Vereinsgemeinschaft (VGK) einig. Einige Umstellungen gegenüber den Vorjahren sind heuer jedoch angedacht. Der Rathaussaal sowie die Toreinfahrt und die evangelischen Gemeinderäume werden ebenfalls wieder mit ins Geschehen einbezogen, informierte Vorsitzende Saskia Bäuml. Lichterketten verbinden beide Komplexe.

Die bisher schon beteiligten Gruppen signalisierten, wieder mit aktiv zu sein oder wollen sich noch entscheiden. Auch private Verkäufer von außerhalb sind gerne gesehen. Die Standgebühr beträgt für sie zehn Euro. Anmeldungen nimmt Bäuml unter Telefon 09605/6695026 entgegen. Örtliche Vereine geben zehn Prozent ihres Gewinnes für die Abdeckung der Kosten ab.

Die Werbung für die Veranstaltung erfolgt über Presse, Flyer, Plakate und Infobanner an der Staatsstraße. Die Verkaufsbuden sind ausschließlich mit Gasstrahlern zu wärmen. Gasflaschen können bei der VGK-Leitung angefordert werden. Der Standaufbau startet am Samstag um 9 Uhr.

Um 16 Uhr beginnt die ökumenische Andacht in der Nikolauskirche. Nach 16.30 Uhr spricht Bürgermeister Rudolf Götz seine Weihnachtsgrüße bevor der evangelische Poaunenchor wohl wieder adventliche Lieder zum Marktbeginn erklingen lässt. Um 18 Uhr hält der Nikolaus mit seinem Schlitten vor dem Rathaus, denn die Jugendbeauftragte hat extra Pulverschnee für die Veranstaltung bestellt.

Die Verlosung der Weihnachtspreise startet um 19.30 Uhr. Der Preis pro Los beträgt lediglich einen Euro. Heizpilze wärmen fröstelnde Besucher. Heiße und kühle Getränke stimmen mit Suppe, Würsteln, Gebäck oder süßen Köstlichkeiten auf lange abendliche Plaudereien ein.

Faschingstreiben

Der Faschingsdienstag wird als Termin für den Faschingszug beibehalten. Sehr positiv bewerteten die Vereinsspitzen in ihrer jetzt erst möglichen Manöverkritik die diesjährige Ausklangveranstaltung in den ehemaligen Schulräumen. Dies soll beibehalten werden, solange das Gebäude noch steht. Am 21. Juni planen die Siedler wieder einen Elektro-Aktionstag.

Bürgerfest

Für das Bürgerfest am Sonntag, 19. Juli, möchte die Vorsitzende noch im November einen Festausschuss zusammenstellen. Sie bitte die Vereine um Meldung der Beteiligung. Ob ein Warm-up am Samstag vor dem Festtag erfolgt, ist noch offen. Eine Kapelle wurde bereits verpflichtet. Laut zweitem Bürgermeister Gerhard List sollte deren Auswahl in Zukunft aber von den Vereinsspitzen diskutiert werden können. Durch die Arbeiten zur Dorferneuerung sind 2020 wohl einzelne Straßen im Ortskern als Parkraum gesperrt. Stimme aus dem Gremium: „Dann feiern wir halt statt dem Bürgerfest eine Hammerparty.“ Der Schlüssel für das Depot der VGK-Utensilien kann bis auf Weiteres nur bei der Vorsitzenden geholt werden. Telefonische Terminabsprache ist sinnvoll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.