25.02.2020 - 15:34 Uhr
KohlbergOberpfalz

Mit Kimonos, Tanz und Akrobatik

Die Schulturnhalle bebt beim Feuerwehrball am Rosenmontag-Abend, das feierfreudige Partyvolk tanzt, lacht und schunkelt bis zum frühen Morgen. Ihr Motto: „Wir machen durch bis ...“

Die Garde hat strammzustehen, wenn Prinz Tobias I. und Prinzessin Jessica I. zu ihrem närrischen Volk sprechen.
von Autor JMLProfil

Ob die Turnhalle der ehemaligen Schule jetzt baufälliger ist als vorher, konnte in ersten Schadensanalysen nicht bestätigt werden. Gebebt hat der Boden am Montagabend jedoch öfter, ausgelöst durch eine Menge tanzfreudiger Maschkerer und fetzige Showeinlagen der Garden des Sportvereins. Der Saal war zeitweise brechend voll mit Besuchern. Darunter auch Bürgermeister Rudolf Götz mit Gattin, Marktratsmitglieder und solche die es werden wollen, starken Abordnungen von den Nachbarfeuerwehren Hirschau und Hannersgrün, vielen Vereinsspitzen, natürlich auch von der eigenen Wehr und tanzfreudigem, meist jungem Publikum von ringsumher.

Für ausgelassene Fröhlichkeit sorgte das bewährte Duo „Top Secret“, die es verstanden, die Stimmung in der Halle sofort heißlaufen zu lassen. Alte und ganz neue Faschingshits wechselten sich in bunter Mischung ab. Es konnte fast pausenlos getanzt werden. Nahezu alle Besucher kamen fantasievoll maskiert zu der Fete. Ob nun als Eisprinzessinnen, gefleckte Kühe mit und ohne Hörner, Dschungelbuch-Bären, Mechaniker, Teufelinnen oder einfach als Cowboy und Saloongirl, es war alles vorhanden, samt Glitzer und Fransen. Einen ganz besonderen Hingucker stellte ein „Sixpack“ an bildhübschen Frauen in edlen Kimonos dar. Sie kamen aus Schnaittenbach, das wohl im nächsten Karneval auf "Geisha-bach" umbenannt wird. Kommentar der Musiker: „Die sind aus Japan und was da so leuchtet ist nicht der Virus, sondern Fukushima!“

Heike Bertelshofer trug, passend zu ihrer Aufgabe als Moderatorin des Abends, ein glitzerndes Cheerleader-Kostüm. Ihre spritzig-frechen Ansagen mit vielen spontanen Ergänzungen strapazierten viele Lachmuskeln. Kontaktpersonen der Geishas schickte sie da gleich mal an die Bar zum Desinfizieren. Optischer Augenschmaus dann der Auftritt des Faschings-Hofstaats mit über zwanzig hübschen Frauen der Jugend- und Prinzengarde des Sportvereins. „Royal“ angeführt vom Prinzenpaar Jessica I. und Tobias I. Beide sind nicht nur im Fasching ein Traum-Paar. Dann kurze Ansprache ans Faschingsvolk und der erwartete Prinzenwalzer, bevor die Gardemädchen loslegten. Die taten das mit viel Elan, hüpften und kreisten, dass es eine wahre Pracht war. Bei der Prinzengarde gab es sogar einen „echten“ Boxkampf in der Choreografie. Die Gäste dankten es ihnen mit lang anhaltendem Beifall. An dieser Stelle „gute Besserung“, für einen gestauchten Knöchel.

Zehn „Mafiosi“ mit Sonnenbrille und Hut brachten bei ihren Auftritten als „Firefighter-Dancers“ die Frauenherzen in Erregung. Klar, dass sie nach „Zugabe“-Rufen mehrmals Titel wie „Everybody loves somebody“ tänzerisch gekonnt auf das Parkett legten. Akrobatische Saltos inbegriffen. Zwischendurch verschwanden sie für einige Minuten, um durchgeschwitzte Unterhosen zu wechseln, wie die Moderatorin verkündete. Der Rosenmontag war bereits Faschingsdienstag, als die Fete mit den Auftritten der „Senoritas“ ihren Siedepunkt erreichte. Die Damen "mit den heißesten Beinen der Oberpfalz" zeigten in perfekten Showeinlagen mit akrobatischen Effekten erneut ihre tänzerische Spitzenqualität.

FW-Vorstand Josef Fischer hielt als „Cannabis-man“ eine ganz und gar nicht bekiffte Faschings-Jungfernrede. Er lobte Trainerinnen, Betreuer und Aktive des SV für die Arbeit mit den Gardegruppen, die tolle Dekoration der Turnhalle und seine vielen Feuerwehr-Helfer im Ablauf des Abends. Dann überraschte Fischer seinen Amtsvorgänger Hermann Prechtl, denn der erhielt aus der Hand des Prinzenpaares den einzigen Faschingsorden des Abends. Bertelshofer stellte dazu fest: „Ein Mann muss also sechzig werden, um so sexy auszuschauen!“ Also Mädels: „Augen auf bei der Partnerwahl!“

Polonaise unter „japanischer“ Anführung! Da bleibt kaum ein Stuhl besetzt.
Hübsche junge Frauen, schöne Kostüme und schnelle Beine: die SV-Gardemädchen haben viel zu bieten!
Strahlendes Lachen des Prinzenpaares, ein Küsschen von der Prinzessin und der Faschingsorden. Kein Wunder, dass Hermann Prechtl (rechts) fast bis zu den Ohren strahlt, während Moderatorin Heike Bertelshofer von seiner sexy Ausstrahlung hin und her gerissen ist.
„Zoff“ im Karneval! In den Aerobic-Auftritt der Prinzengarde haben die Trainerinnen sogar einen Boxkampf integriert.
Die Figuren sitzen und Spaß macht es den Gardemädchen auch, wie man sieht.
Bei den Firefighter-Dancers überschlägt sich sogar der Vorstand.
Damenwahl ist angesagt!. Wenn man so nett aufgefordert wird, dann folgt Mann doch gern!
Bei heißen Faschings-Hits ist die Tanzfläche brechend voll.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.