30.10.2019 - 14:36 Uhr
KohlbergOberpfalz

Kinder bauen kleine Nikolauskirchen

Das „Abenteuer Kirche“ begeistert 30 Teilnehmer. KiGo-Leiterin Heidi Riedel, Pfarrer Martin Valeske und ihre Helfer haben zum Kinderkirchentag ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Vom Kinderkirchentag bringen die 30 Teilnehmer und ihr Betreuerteam interessante und spannende Erlebnisse mit nach Hause.
von Autor JMLProfil

„Uiiih, ist die schöön, dürfen wir damit spielen“, fragten die kleinen Teilnehmer beim Kinderkirchentag spontan, als sie das Modell der evangelischen Nikolauskirche zum ersten Mal sehen durften. Von allen Seiten durch die Fenster schauen, war erlaubt und machte Lust darauf, die Kirche selbst nachzubauen. Die vorbereiteten Papier-Bastelbögen wurden sofort gegrabscht und bald ging es für die 30 Kinder an die Arbeit. Sich eine eigene Kirche zu bauen, das ist ein Abenteuer, welches sie gerne in Angriff nahmen.

Das neckische Holzmodell hat Vater Gunnar Dannehl aus Massenricht entworfen und in allen Einzelheiten akribisch genau nachgebaut. Sohn Lennard half ihm dabei, wenn er nicht gerade fürs Gymnasium lernte. Beim Kirchentag begleitete er die Lieder auf der Orgel und mit seiner Ukulele. Kindergottesdienst-Leiterin Heidi Riedel ist von Familie Dannehl begeistert, denn Mama Inge arbeitet auch im erweiterten Kirchenvorstand mit: „Die haben sich da wahnsinnig ins Zeug gelegt“, sagt sie und lobt auch ihre vielen Helfer an dem Tag.

Nach dem gemeinsamen Lied „Er hält die ganze Welt in seiner Hand“ gab es für die Kinder eine interessante Kirchenführung durch Pfarrer Martin Valeske. Die Geschichte des Gotteshauses und was der Heilige Nikolaus damit zu tun hat. wo es etwas Besonderes zu sehen gibt, warum Petrus und Paulus am Altar Schlüssel und Schwert halten, alles wurde kindgerecht erklärt. Keines der Kids konnte sich natürlich daran erinnern, dass es einmal in dem vierhundert Jahre alten Taufstein seinen Namen bekommen hat. Amüsiert hörten sie, dass die Taube unter dem Kanzeldach den Heiligen Geist darstellt, der dem Prediger seine Gedanken eingibt. Ferner durften sie einen Blick in das Innenleben der Orgel werfen und erfuhren, dass die 1953 neu angeschafften Glocken Dankes-, Friedens- und Betglocke heißen. Die Kinder aus den Gründörfern hören sie sogar bis zu ihnen nach Hause läuten.

Unter der Leitung der Kindergottesdienst-Helfer ging es beim Mitmach-Quiz von "Abenteuer Kirche" dann in Kleingruppen zum Zählen, Messen, Raten, Forschen und Nachlesen in und rund um das Gotteshaus. Zum Mittagessen servierten die Küchenfeen, Regina Forster, Sabine Hengl und Alexandra List Nudeln mit Tomatensauce, bevor es mit dem Kreativteil weiter ging. Neben Kirchenplätzchen verzieren, Kirchenfensterbilder plus Plakate gestalten oder Blumenvasen marmorieren waren die Teilnehmer mit Feuereifer beim maßstabgetreuen Nachbauen des Kirchenmodells und in die Bastelarbeit so vertieft, dass dieser Tag viel zu schnell zu Ende ging. Das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ bildete den musikalischen Abschluss. Riedels Fazit: „Es war ein Kinderkirchentag der Superlative, des perfekten Teamworks, das auch dem Helferteam nicht nur Mühe, sondern sehr viel Freude bereitet hat.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.