02.05.2019 - 13:43 Uhr
KohlbergOberpfalz

Maibaum geschient und weiß-blau verbunden

Die Kohlberger und Gründörferer stellen schon lange eigene Maibäume auf.

von Autor JMLProfil

Sie wedeln nicht nur schwierige Hänge im Winter hinab, sondern stemmen am letzten Apriltag auch zentnerschwere Maibäume in die Höhe. Die Rede ist von den Kohlberger Skifreunden und ihren vielen freiwilligen Helfern im Markt, vor allem aus der Feuerwehr. Die Stämme werden natürlich nicht mit Skistecken, sondern – wie von alters her gewohnt – mit hölzernen Schwalben in die Senkrechte gebracht. Gesichert aber durch die Frontladergabel am Traktor von zweitem Bürgermeister Gerhard List.

Der stattliche Maibaum aus dem Wald von Werner Prölß ist heuer 25 Meter lang. Gestiftet hat ihn Sabrina Walter. Allerdings bekam der Gipfel beim Fällen einen Knacks und musste ersetzt werden. Die Nahtstelle haben die Skifreunde mit einem Eisenrohr geschient und den Bruch mit „Verbandsmaterial“ in bayerischen Farben medizinisch gut versorgt. Am Dienstag wurde der Baum, sauber geschält und reichlich mit Bändern geschmückt, durch viel Muskelkraft in einer guten Stunde am Marktplatz aufgestellt. Hier kündigt er nun für mehrere Wochen weithin sichtbar den Frühling an. Verlost wurde der Stamm auch sofort. Gleich zwei Gewinner bekommen später die Teile gegen eine Brotzeit frei Haus geliefert.

„Wir machen das Maibaum-Aufstellen heuer schon zum 13. Mal“, informiert Vorstand Markus Kallmeier. Sie haben darin also viel Routine, die Skifreunde - auch beim Organisieren von Festln, wo im Vorfeld schon manches zu überlegen ist. Vize Josef Fischer, der die technische Leitung übernommen hat, schraubt gerade feste Drähte für die drei großen Kränze an ihre Halterungen. „Die Reifen nadeln garantiert nicht, was die Anwohner freuen wird“, schmunzelt er. Kein Wunder, die Kranzkörper sind diesmal aus Drainagerohren, aber zünftig mit weiß-blauen Bändern umwickelt.

Viele Besucher feierten anschließend mit den Skifreunden in gewärmten Zelten ein kleines Kohlberger Frühlingsfest. Steak- und Bratwurstaroma lag bis in die Nacht über dem Marktplatz. Vollauf zufrieden haben die Besucher das gelungene Werk auch ordentlich begossen. Die Bewohner der drei Gründörfer stellten nach alter Tradition ihren Maibaum wieder am Dreiländereck auf und feierten ebenso fröhlich in den Abend hinein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.