09.09.2019 - 13:27 Uhr
KohlbergOberpfalz

Paar schließt Allianz fürs Leben

Vor vier Jahren begegneten sie sich bei der Arbeit immer wieder. 2016 entwickelte sich der Kontakt zu einer festen Freundschaft und am 1. Dezember 2018 folgte der romantische Heiratsantrag.

Sie haben "Ja" gesagt zueinander: Edith Landgraf und Markus Zeitler.
von Siegfried BockProfil

Am Samstag schlossen nun die gelernte Bankkauffrau und Büroleiterin der Allianz-Versicherungsagentur in Freihung, Edith Landgraf (29) aus Artesgrün, und der Allianz-Versicherungsfachwirt Markus Zeitler (40) aus Stein mit dem Segen Gottes sprichwörtlich eine Allianz fürs Leben.

In diesem Sinn war auch der vom Brautpaar ausgewählte Trauspruch, den Pfarrer Martin Valeske, der mit Pfarrer Hans Spitzhirn den Gottesdienst in der Pfarrkirche Weihern feierte, treffend auslegte. „Wo du hingehst, da will ich auch hingehen“ bedeute: Sich gemeinsam orientieren und den richtigen Weg suchen, auch Raum zwischen sich lassen und dem anderen Freiheit geben. Das Bekenntnis „Dein Gott ist auch mein Gott“ verbinde über die Grenzen der Konfessionen hinweg. Und damit sei die Quelle angesprochen, „die eurer Beziehung mehr Kraft schenken kann als gemeinsame Neigungen, Hobbys und Interessen“. Valeske wünschte den Neuvermählten, dass sie als mit der Liebe Beschenkte leben und sie sich auf das freuen, was Gott aus ihrer Liebe machen will.

Neben den „Irischen Segenswünschen“ erfreute der evangelische Kirchenchor Kohlberg unter Markus Sparrer besonders mit dem Kanon „Lobe den Herrn meine Seele“ und dem Liebeslied „Nur mit dir“. Der Thansüßer Heiner Müller brillierte an der Orgel zum Ein- und Auszug mit dem Präludium beziehungsweise mit „Jesus bleibet meine Freude“. Auf dem Weg zum Gasthof „Das Landhaus“ in Trausnitz haben noch einige geschnürlt, ehe die Feier mit 70 Gästen und der Musikgruppe „Mir kiener Bairisch“ stieg. Die Brautmutter brachte in einem Gedicht zum Ausdruck, dass sie traurig sei, weil ihre Tochter das Elternhaus verlasse, sie diese aber beim netten Schwiegersohn in guten Händen weiß.

Es blieb trocken und sogar die Sonne spitzte pünktlich zum Auszug hervor, als der Kirchenchor seine Sängerin und Organistin sowie deren Bräutigam mit Seifenblasen überraschte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.