28.01.2020 - 13:38 Uhr
KonnersreuthOberpfalz

Baugebiet-Änderung und Fluchttreppe

Marktgemeinderat Konnersreuth ist sich einig über Umwidmung im Bereich "An der Mitterteicher Straße".

Neu geschaffen wurde eine Fluchttreppe am Hinterausgang der Schulturnhalle. Der Marktrat billigte das Vorhaben einstimmig.
von Josef RosnerProfil

Für eine Änderung des Bebauungsplans "An der Mitterteicher Straße" sprach sich der Konnersreuther Marktrat aus. Laut der Baunutzungsverordnung aus dem Jahr 1972 waren die Flächen bislang als Teil eines Mischgebiets ausgewiesen, künftig befinden sie sich in einem allgemeinen Wohngebiet. Damit wird sichergestellt, dass vorwiegend Wohnraum entsteht. Vier Bauparzellen entlang der Waldsassener Straße fallen aber weiterhin in ein Mischgebiet.

Betroffen von der Umwidmung sind 25 Bauparzellen, die künftig in einem allgemeinen Wohngebiet mit offener Bauweise liegen. Der Aufstellungsbeschluss wird jetzt bekannt gemacht, gleichzeitig erfolgt die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung. Nach Beendigung des Verfahrens wird sich der Marktrat erneut mit der Bebauungsplanänderung zu befassen haben. Die Sprecher aller drei Fraktionen signalisierten Zustimmung, zumal der Baustil von den Bauwilligen nahezu frei gewählt werden kann. Die Abstimmung war letztlich reine Formsache. Das gemeindliche Einverständnis gab es auch für einen Antrag zur Schaffung eines Anbaus an einem bestehenden Wohnhaus in der Gartenstraße.

Bereits errichtet wurde eine neue Fluchttreppe beim Hinterausgang der Schulturnhalle, die im Rahmen der energetischen Sanierung neu geschaffen werden sollte. Nachträglich gab es im Gremium die einstimmige Billigung der Maßnahme. Abschließend informierte Bürgermeister Max Bindl, dass im Februar oder März ein Infoabend für alle Markträte in der Grundschule stattfindet. Schulleiterin Johanna Reger will die aktuelle Entwicklung der Grundschule vorstellen.

Wolfgang Pötzl (SPD) fragte nach dem Sachstand beim angeregten Bikepark. Bürgermeister Max Bindl erklärte, dass er nochmals beim TSV Konnersreuth vorstellig werden wolle. "Ich bin dran"", so Bindl.

Andreas Malzer (CSU) kam auf die Außentür beim Eingang zur Schulturnhalle zu sprechen. Wenn diese zufalle, könne sie von außen nur per Schlüssel geöffnet werden. Gerade für Mitglieder von Vereinen, die immer wieder mal raus müssten, sei dies ein Ärgernis. Malzer forderte daher eine Lösung. Max Bindl versicherte, dass auch an diesem Problem gearbeitet werde.

Auf die spätere Nachfrage von Oberpfalz-Medien, wann die Rollos an der Schulturnhalle funktionieren, erklärte der Bürgermeister: "Wir sind dran." Die Marktverwaltung teilte dazu noch mit, dass der Marktrat zuvor noch ein Nachtragsangebot genehmigen müsse. Erst dann könnten die Rollos funktionsbereit gemacht werden. Dies dürfte noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, wie es hieß.

Neu geschaffen wurde eine Fluchttreppe am Hinterausgang der Schulturnhalle. Der Marktrat billigte das Vorhaben einstimmig.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.